Blog-Geburtstag Tag 1 Jerome

Print Friendly

Wie ich im Post von vorhin schon erwähnt hatte – Vegan Guerilla wird ein Jahr alt und das möchte ich mit euch feiern!

Den Anfang macht heute Jérôme Eckmeier, der vielen von euch als veganer Koch bekannt sein dürfte. Als ich mit meinem Freund auf dem Veggie Street Day in Dortmund unterwegs war, lernten wir Jérôme und seine Familie durch Zufall kennen und waren uns direkt sympathisch. Den seitdem geplanten Besuch bei Jérôme holen wir nun Anfang November endlich nach und ich freue mich schon sehr auf ein nettes Wochenende und gemeinsames Kochen!
Als ich Jérôme fragte, ob er Lust hätte zu meinem Blog-Geburtstag mit einem Gastbeitrag dabei zu sein sagte er sofort zu. Heraus gekommen ist ein Interview und dazu hat er mir gleich auch noch eins seiner Lieblingsrezepte (unter dem Interview) sowie ein paar Bilder mitgeschickt. Dafür an dieser Stelle nochmal ganz lieben Dank an Jérôme!

Hallo Jérôme. Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, mir ein paar Fragen zu beantworten!
1. Ich (und sicherlich auch viele meiner Leser_innen) wurde das erste Mal durch die Videos der „Rock’n'Roll Veganer-Show“ auf dich aufmerksam, in welcher du Anfang des Jahres leckere vegane Speisen gezaubert hast. Was hat dich motiviert, diese Video-Reihe aufzunehmen und wie bzw. aus welchen Gründen bist du selbst zum Veganismus gekommen?
Zu 1.) Stefan, Andreas und ich hatten uns überlegt wie wir Elemente des Rock´n´Roll und leckere vegane Gerichte unter einen Hut kriegen können. Ich wollte eine Kochshow drehen und Andreas von Evilrecords kam dann die geniale mit der „Rock’n'Roll Veganer-Show“. Zurzeit überlegen wir nächstes Jahr eine zweite Staffel zu produzieren. Zum Veganismus bin ich über Umwege gekommen: meine Eltern sind alte 68´er und waren bereits in den 1970´ern Vegetarier, ich bin quasi im Bioladen groß geworden. 2009 kam mir dann die Erleuchtung, dass Vegetarier zu sein noch nicht die letzte Konsequenz ist und als staatlich geprüfter Lebensmitteltechniker hatte ich Einblicke in große deutsche Schlachthöfe und fand die Arbeit da schon immer ziemlich gruselig, wenn es eine gemachte Hölle auf Erden gibt, dann sind das diese Orte. So beschloss ich mit meiner Familie konsequent vegan zu leben, dass zieht sich durch alle Bereiche von der Ernährung über die Kosmetikartikel bis hin zur Kleidung. Ein langer Prozess. Ich kündigte meinen Job und begann 2009 mit meinem Studium. Selbst unser Hund (11 Jahre alter Bullmastiff-Mischling) lebt mittlerweile vegan und sein Gesundheitszustand und die Vitalität haben sich deutlich verbessert.

2. Seit September gibst du auch regelmäßig Kochkurse. Wo finden diese statt und wie kann man teilnehmen?
Ich gebe die Kochkurse in diesem Jahr an der VHS in Leer und private Gruppenkochkurse (ab 10 Personen) an der life Kochschule Emsland. Teilnehmen und buchen kann mich jeder der möchte ;-)

3. Du bist Koch, Lebensmitteltechniker, jetzt wieder Student, vierfacher Vater, gibst VHS-Kurse, schreibst ein Buch, kochst bei Veranstaltungen, bloggst…wie kriegst du das bloß alles unter einen Hut? Macht ein Jérôme Eckmeier auch mal Urlaub?
Dieses Jahr war ziemlich stressig für meine Familie und mich, jetzt freuen wir uns auch auf die besinnliche etwas ruhigere Zeit. Wir (meine Familie/Freunde und ich) habe ganz viele tolle Menschen kennen gelernt und freuen uns schon auf das nächste Jahr, mit vielen tollen Aktionen.

4. Nochmal zurück zu deinem Kochbuch, auf welches alle schon gespannt warten – jetzt rück doch mal raus mit der Sprache: wann kommt es? Hast du schon einen Titel? Und kannst du uns sonst schon irgendwas verraten?
Das Kochbuch soll im Frühjahr 2012 erscheinen, leider musste ich eben wegen der ganzen Projekte das Buch noch einmal verschieben mein Freund Daniel Heinzelmann und ich basteln fleißig daran. Das Kochbuch enthält 50 bis 60 tolle Rezepte) aus der gutbürgerlichenund gehobenen Küche. Die Rezepte werden rein pflanzlich (vegan) umgesetzt. Mit großer Raffinesse werden die Rezepte von A wie Avocado Mousse auChocolat bis Z wie Zwiebelkuchen zubereitet und stilvoll, mit viel Herzblut arrangiert. Schritt für Schritt wird der interessierte Leser durch die liebevoll fotografierten Gerichte geführt. Das Buch soll vegan bzw. vegetarisch lebende Menschen aber vor allen Dingen auch die stark wachsende Gruppe der Menschen, die ihren persönlichen Footprint verringern möchten, ansprechen. Daher wird es zwischen den Rezepten kurze Infotexte zu den Themen Ernährung und Umwelt- bzw. Klimaschutz, Ethik und Gesundheit geben. Das Kochbuch soll dem Leser zeigen, das eine rein pflanzliche Küche nichts mit kulinarischem Verzicht zu tun hat, sondern vielmehr ein Gewinn für Mensch, Tier undUmwelt bedeutet. Den Namen darf ich leider noch nicht verraten.

5. Arbeitest du zur Zeit noch an weiteren Projekten, über die du schon etwas sagen kannst?
Ein großes und interessantes Projekt ist ein Kooperationsprojekt vom Vebu, Bundesumweltamt und dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, in dem darum geht in Großküchen rein pflanzliche Gerichte pflanzlichen Nahrungsmittel mit anzubieten, um somit Umwelt- und Klimabelastung zu senken. In diesem Projekt darf ich als Schulungskoch mitwirken, was mich mit sehr viel Freude erfüllt.

6. Ständig fragen mich irgendwelche Menschen, ob ich ein Lieblingsrezept/Lieblingsessen habe. Da ich auf diese Frage selbst nie eine Antwort habe, würde ich nun gerne wissen, ob du eins hast.
An meiner Figur sieht man leider dass ich total gerne esse :( und sehr viele Lieblingsrezepte habe. Mein absolutes Lieblingsrezept ist: Nudeln mit pflanzlichem Käse und Streifen von Sojamedallions in Hafersahnesoße.

7. Gibt es noch irgendetwas, was du an dieser Stelle gerne loswerden möchtest?
Ich wünsche Dir und Deinem tollen Blog einen schönen Geburtstag und freue mich schon auf weitere leckere Rezepte. Danke für das Interview & liebe Grüße an die Leser.

Und hier noch das Lieblingsrezept von Jérôme für Nudeln mit Sojafleisch in Käse-Rahmsoße
(für 4 Personen)

Zutaten:
500g Nudeln
100ml Hafersahne
100g Sojamedallions, 300ml pflanzliche Brühe zum einweichen der Medallions
1 mittelgroße Zwiebel – fein würfeln
1 Knoblauchzehe – fein würfeln
100g Wilhelmsburger Pizzaschmelz oder anderer rein pflanzlicher Käse
10 g Schnittlauch
Kräutersalz, Pfeffer (schwarz), Hefeflocken.
Öl für die Pfanne

1. Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen und abgießen. In der Zwischenzeit die Medallion mit der heißen Brühe übergießen und einweichen.

2. Den Käse unter die heißen Nudel heben.

3. Die Medallions in kleine Stücke ziehen und in der heißen Pfanne scharf anbraten. Die gewürfelte Zwiebel und den Knoblauch hinzugeben und mit anbraten. Mit Hafersahne ablöschen und mit Salz, Pfeffer, Hefeflocken und Schnittlauch würzen.

4. Die Masse unter die Nudeln heben und servieren.

gepostet am by Sarah in Alles Andere, Blog

Antwort auf Blog-Geburtstag Tag 1 Jerome

  1. Laubfresser.de - vegane Rezepte

    Herzlichen Glückwunsch zum Blog-Geburtstag!

Kommentar hinzufuegen