Blog-Geburtstag Tag 16 Matze, Silent Cries Distro

Print Friendly

Für Tag 16 meiner Blog-Geburtstags-Feier hab ich mir zusammen mit Matze von Silent Cries Distro etwas ausgedacht: Sachen verlosen ist ja schön und gut, aber noch cooler ist es eigentlich, etwas zu versteigern und den Erlös an ein sinnvolles Projekt zu spenden. An wen? Die Offensive gegen Pelzindustrie, denn diese unterstützt Matze im 4. Quartal diesen Jahres mit seinen verschiedenen Projekten (welche das genau sind erzählt er weiter unten selbst in einem Kurz-Interview)!

Deshalb gibt es ab heute 2 “Stop consuming fur”-Shirts (1x “slim fit” / 1x “unisex”; beide gedruckt auf Earth Positive Shirts) zu ersteigern. Auktionsende ist Sonntag, der 20. November 2011 um 20 Uhr. Die gewünschte Größe kann nach Auktionsende mitgeteilt werden. Der komplette Erlös der Auktion wird, abzüglich Porto, gespendet (und um das gewährleisten zu können haben wir keine Auktion bei einem der üblichen verdächtigen Anbieter eingestellt – der Gebühren halber). Deshalb -und weil andere Versuche zwecks Auktion in diese Seite einbauen fehlgeschlagen sind- bitten wir um euer Verständnis, dass das Ganze nun so abläuft:

Ihr hinterlasst einfach einen Kommentar in dem entweder “unisex” oder “slimfit” und dann ein Gebot stehen. Startpreis ist 10€. Ihr müsst nicht unter richtigem Namen bieten – hauptsache ihr gebt eine gültige Mail-Adresse an unter der wir euch nach Auktionsende kontaktieren können! Der Übersicht halber werde ich jedes Mal wenn ich die Kommentare für diesen Post genehmige alle bis auf das jeweils höchste Gebot für jedes Shirt löschen.

Ach ja, gezahlt werden kann nach Auktionsende per Überweisung. Die Gewinner_innen werden dann selbstverständlich auch per Mail kontaktiert.

…und weil ich heute schon ganz schön viel gearbeitet habe, ziemlich müde bin und, vorallem, extrem hungrig, überlasse ich nun direkt Matze das Wort und verkrümel mich lieber in die Küche, um mir ein leckeres und wärmendes Süppchen zu kochen ;)

Hallo Matze! Danke, dass du dir die Zeit nimmst mir ein paar Fragen zu beantworten.
1. Du vertreibst Shirts über Silent Cries Distro und hast Fast Voods (veganes Catering) ins Leben gerufen. Seit Kurzem gibt es auch noch einen veganen Kochworkshop. Magst du uns kurz etwas über diese Projekte und deine Arbeit erzählen?

Hallo Sarah.
Silent Cries Distro mache ich zusammen mit meinem sehr guten Freund Sebastian von Listen To It Network. Er entwirft auch alle Designs. Checkt ihn mal aus: www.l2i.de. Ich bin für den Internetauftritt und den Vertrieb zuständig.
Silent Cries Distros Anliegen ist es, mit nicht herkömmlichen Designs auf die Ausbeutung der Tiere in unserer heutigen Gesellschaft aufmerksam zu machen. Tag für Tag werden Tiere aus reiner Profitgier auf grausamste Weise getötet. Das darf so nicht weitergehen, es muss ein Ende haben. Wir wollen die Leute mit unseren Designs zum Nachdenken bringen.Zusätzlich wollen wir auf wichtige Tierrechtsprojekte und Kampagnen aufmerksam machen und sie finanziell unterstützen, siehe Support. Unsere Artikel sind alle fair hergestellt, aus Biobaumwolle und sind umweltfreundlich Produziert! Neben T-Shirts bieten wir auch Tragetaschen an. Demnächst wird es Aufkleber, Buttons und ein Tierrechtszine geben, deshalb jetzt auch Distro. Wenn dir ein T-Shirt oder eine Tasche gefallen kannst du es einfach bei mir bestellen.

Fast Voods:
Wir sind ein D.I.Y. veganes Catering Kollektiv aus Hamburg.
Wir bieten veganes Catering auf Konzerten, Festivals, Demos, Parties und Geburtstagen an.
Der Erlös jedes Caterings wird immer gespendet! Wenn du ein Konzert, Party oder Geburtstag in Hamburg veranstaltest und veganes Catering anbieten möchtest, kontaktiere uns einfach! Wir freuen uns auf deine Mail :)

Veganer Kochworkshop:
Der Kochworkshop wird bald losgehen :) Ich bin schon sehr gespannt und freue mich sehr auf dieses große Projekt. Die Homepage wird zur Zeit programmiert. Auf der Facebook Seite gibt es allerdings schon Fotos von mehreren Hauptgerichten.
Dieser vegane Kochworkshop soll beweisen, dass die vegane Küche einfach, lecker und gesund ist. Auch die Vielfalt soll sich anhand der vielen verschiedenen Gerichte wieder spiegeln. Dieser Kochworkshop ist individuell und soll sich vor allem an Leute richten, die gerne mal vegan kochen wollen, es aber noch nie gemacht haben oder nicht wussten wie. Kochen ist eine gute Möglichkeit kreativ zu sein und den Alltagsstress für kurze Zeit zu vergessen. Die Gerichte sind relativ schnell zubereitet und nicht kompliziert. Wenn du bei den Fotos mit den Gerichten Appetit bekommen hast oder Lust hast vegan zu kochen dann schreib einfach eine E-Mail und probiere den Kochworkshop einfach aus. Ich freue mich sehr über eine E-Mail von dir.

Wenn du sonstige Fragen zum Thema Veganismus/Tierrechte/Kochen hast einfach mich adden/mailen via facbook.

2. Das Geld, welches du einnimmst spendest du an verschiedene Organisationen. Welche ist das zur Zeit und warum? Wird auch das Geld dieser Versteigerung dort hin gehen?
1 Euro pro verkauftem T-Shirt und 50 Cent pro verkaufter Tragetasche werden immer gespendet bei Silent Cries Distro, der Rest wird in neue Drucke von Taschen/T-Shirts investiert. Bei Fast Voods wird der Erlös des Caterings komplett gespendet. Wir sammeln das Soli Geld immer für ein ganzes Quartal damit viel Geld zusammen kommt und spenden dann das gesammelte Soli Geld einer Tierrechtsgruppe/Kampagne. Im 4.Quartal 2011 wird die „Offensive gegen die Pelzindustrie“ unterstützt. „Die Offensive gegen die Pelzindustrie ist eine Kampagnengruppe, die für die Abschaffung des Pelzhandels eintritt. Als Kampagne ist sie auf Pelz bezogen, verfolgt ein bestimmtes Fernziel (Beendigung der Pelzindustrie) und mehrere Nahziele (Pelzverkaufsstopp in einzelnen Waren- und Modehäusern, Schließung von Pelzläden und sog. Pelztierfarmen, gesetzliches Verbot der Pelztierhaltung….“

Beteiligt euch an Anti Pelz Demos in eurer Nähe und unterstützt die Kampagne(n). In der Vergangenheit sind schon viele Firmen aufgrund von Kampagnen aus dem Pelzgeschäft ausgestiegen. Auf der Seite der Offensive gegen die Pelzindustrie findest du die aktuelle Informationen zu laufenden Kampagnen.

3. Gibt es weitere Projekte, die du demnächst verwirklichen möchtest?
Ja, es sind einige neue Projekte, die ich verwirklichen möchte. Ein Tierrechtszine wird bald veröffentlicht. Trage dich beim Silent Cries Distro Newsletter ein dann bleibst du auf dem laufenden.
Demnächst werde ich mit einem Freund ein großes deutschlandweites Fundraising Projekt namens „Buy merch to save animals“ starten, wo Second Hand Sachen, CDs online verkauft/versteigert werden. Der komplette Erlös wird an Lebenshöfe gespendet. Free-animal.de wird als erstes unterstützt. Danach der Antitierbenutzungshof und Hof Butenland.
Des weiteren werde ich demnächst ein Kurzvideo welches unter dem Namen „Fleisch essen, Lebewesen essen“ veröffentlichen. Es wird eine Blogsport Seite geben genauso wie eine youtube Veröffentlichung. Mein Freund Dirk von soylent network schickt mir immer gutes Videomaterial zu, welches ich be/verarbeiten kann. Geht mal auf seine sehr informative Seite über Veganismus und Tierrechte.
Ein anderes spannendes Projekt wird von mir ein neues politisches Clothing Label sein namens PolitECOl clothing, wo die Leute selbst entscheiden können wie viel sie für ein fair trade T-Shirt bezahlen wollen. Die Auflage wird streng limitiert sein. Auch hier wird der komplette Erlös gespendet. Dieses Projekt wird sich allerdings nicht nur auf Tierrechte konzentrieren, sondern sich auch mit anderen politischen Themen wie Kapitalismus, Gentrifizierung, Rassismus, Abschiebung, Homophobie etc. befassen. Andere Projekte sind auch geplant aber diese haben erstmal Priorität. :)

4. Das letzte Wort hast du! Gibt es noch etwas, was du loswerden möchtest?
Informier dich und werd aktiv! Setz dich für Menschenrechte/Tierrechte ein. Im Internet findest du unabhängige Medien Quellen z.B. Indymedia zu vielen relevanten Themen (Tierausbeutung, Kapitalismus, Gentrifizierung, Rassismus, Abschiebung, Homophobie, Atomausstieg). Unterstütze Gruppen/Kampagnen vor Ort, die sich gegen soziale Missstände und Ausbeutung einsetzen. Wenn noch keine Gruppe/Kampagne vor Ort besteht, gründe selbst eine. Geh auf die Straße und nimm an Demos teil und zeige dass du eine Veränderung in der Welt bewirken willst. Steh zu deiner Meinung/Position und nutze das web 2.0.

Entwerfe selbst Flyer, drucke sie aus und verteile sie auf der Straße. Koche/backe vegan für Freunde, Bekannte, Familie. Leite Videos und Links weiter, die auf Missstände aufmerksam machen und sprich darüber, somit sensibilisierst du dein näheres Umfeld. Spende kleine oder große Beträge an Lebenshöfe z.B. an Free Animal oder den Antitierbenutzungshof. Wenn du nicht so viel Geld hast dann frage bei Freunden, Bekannten, Familie nach ob sie dich finanziell unterstützen wollen bei deinem Spenden sammeln. Politische Arbeit kostet immer viel Geld, deshalb ist jeder großer oder kleiner Betrag wichtig.

Schau nicht weg und misch dich ein wenn du Ungerechtigkeiten, Misshandlungen bei Menschen/Tieren siehst. Es gibt viele Formen des Aktivismus. Du selbst entscheidest mit welcher Form du dich am besten identifizieren kannst.

Diese Worte wollte ich zum Schluss nochmal loswerden.
Wir leben in einem kapitalistischen System, wo Angebot und Nachfrage den Markt bestimmen.
Als Konsumenten haben wir es alle jeden Tag in der Hand, welche Konzerne/Firmen/Marken wir unser Geld geben und somit unterstützen. Konzerne sind nur so groß wie wir sie machen durch unser tägliches konsumieren. Überlege dir also immer gut wen du durch deinen Konsum unterstützen willst.
Stelle dir immer die Frage, bist du zufrieden in der Welt in der wir leben!?

P.S. Danke Sarah für das Interview und die Aufmerksamkeit, mach weiter so mit deinem tollen Rezepte Blog! :)

gepostet am by Sarah in Alles Andere, Blog

Kommentar hinzufuegen