Blog

Elikat: Kuchen aus dem Glas

Elikat

 

 

 

 

 

 

 

(Sponsored Post) Du lebst vegan und hast zudem noch eine oder mehrere Lebensmittelunverträglichkeiten, verträgst kein Gluten oder bist fructoseintollerant? In diesem Fall kann es ganz schön schwierig sein, sich einfach mal so irgendwo ein Stück Kuchen vom Bäcker zu genehmigen. In vielen Fällen dürfte dies schon am “vegan” scheitern, zumindest bei denen von euch, die nicht gerade mitten in Hamburg oder anderen größeren Städten leben und, wie ich auch, den Luxus haben zumindest vegane Optionen (und vielleicht auch mal eine glutenfreie) in großer Fülle direkt im eigenen Viertel und Laufweite zu finden. Kommen dann noch Unverträglichkeiten hinzu bleibt jedoch auch in der Großstadt entweder nur die Recherche, Glück oder eben, den Kuchen selbst zu backen.

Elikat ElikatFür die Backfaulen, diejenigen, die schlichtweg keine Zeit zum Backen haben oder vielleicht noch nicht so recht wissen, wie sie eigentlich glutenfrei usw. backen können bietet elikat nun eine neue Option und liefert 100g-Küchlein per Post zu euch nach Hause. ANZEIGEN

Rezension: Superfood-Eis

IMG_8971“Superfood-Eis” (1. Auflage 2016, 15,99€) – Bei dem endlich beginnenden Sommer da draußen ist ein selbstgemachtes Eis genau das Richtige und in der Tat ein super Essen, auch wenn das Wort “superfood” aktuell so inflationär gebraucht wird, dass ich es bald nicht mehr hören bzw. lesen kann.

Das Buch ist trotzdem sehr gelungen und ich habe es mal kurz unter die Lupe genommen und nun große Lust, IMG_8973mir selbst endlich mal eine Eismaschine zuzulegen. “Superfood-Eis” enthält zwar auch einige Rezepte die nur mit Mixer zubereitet werden können (z.B. Beerensorbet oder Casheweis mit Maca), für die meisten, wirklich fabelhaft klingenden Rezepte, wie etwa Basilikumeis mit Kokos, Avocado-Birnen-Eis, Sauerkirsch-Beeren-Sorbet oder Aprikoseneis mit Maulbeeren, wird dann aber doch eine Eismaschine benötigt. ANZEIGEN

Bester kulinarischer Roadtrip

Ahoi zusammen,

aktuell ist eins meiner aktuellen Rezepte, der Glasnudelsalat mit Erdnuss-Dressing, Erbsen & Tofu, bei der Reise-Website Travelcircus als “Bester kulinarischer Roadtrip 2016” nominiert. Wenn euch die Kombination von Ingwer, Kokosmilch, Erdnuss, Sesam, Cashews, Tofu und Gemüse in dem Rezept auch an sonnigere Tage und Palmen erinnert und ihr zudem findet, dass der beste kulinarische Roadtrip natürlich mit veganem Essen daher kommt, freue ich mich, wenn ihr ab Dienstag den 26.4.2016 kurz für mein fix für mein Rezept abstimmt. Zum Voting gelangt ihr, indem ihr auf dem Button klickt. Dankeschön! (Update: Das Voting ist mittlerweile beendet)

Superfood aus dem eigenen Garten

Auch wenn der Frühling zur Zeit wieder ziemlich kalt ist und eher wie ein Herbst wirkt, ist gerade eine gute Zeit um schnell noch ein paar Kräuter und Gemüse anzupflanzen. Dies geht auch wenn ihr keinen Garten habt (nachdem ich letztes Jahr einen Mietgarten hatte bin ich dieses Jahr bisher leider gartenlos und vorrübergehend auf den Anbau zu Hause umgestiegen) könnt ihr verschiedene Gemüse und Kräutersorten auf eurer Fensterbank oder auf dem Balkon anpflanzen. Bei mir sprießen aktuell: Schnittlauch, Basilikum, Wildkräuter, eine Tomate, Paprika, Dill und essbare Blumen.

Passend zum Thema habe ich eine übersichtliche Tabelle entdeckt, welche die wichtigsten Fakten rund um den Gemüseanbau in unseren Breitengraden zusammenfasst und darüber informiert, was wann angepflanzt werden sollte, welche Vitamine enthalten sind, welche Art Boden benötigt wird, ob die Pflanze sich für drinnen oder draußen eignet etc. Da ich diese Zusammenfassung ganz praktisch finde, möchte ich sie teilen. Die Dateien erhaltet ihr hier in größerer Auflösung bzw. als PDF Download. ANZEIGEN

Walfang – Doku 184: u.a. bald in Berlin & Hamburg

“Der Hard To Port e.V. und Blackrabbit Images zeigen die Dokumentation “184″. Filmemacher Marc Pierschel begleitete die Aktivist_Innen von der Berliner Initiative Hard To Port im Sommer 2015 auf eine zweiwöchige Kampagne gegen den kommerziellen Walfang in Island. Die Dokumentation gibt einen Einblick in die Arbeit der Tierrechtler_Innen, von der Planung der Kampagne bis zur Konfrontation mit den Walfänger_Innen.” (Quelle)

184 wird in verschiedenen deutschen Städten gezeigt. Premiere ist am 27.4. in Berlin (Kino Moviemento), aber es gibt noch einige weitere Termine, wie z.B. Hamburg (29.4., Rote Flora) oder beim Vegan Spring in Hannover (30.4.). Alle Termine findet ihr unter Hard to Port – Veranstaltungen.

Hier gibt es den Trailer zu sehen: ANZEIGEN

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 47 48   Next »