Filme, Dokus & Co.

Jetzt im Kino: The End of Meat

The End of MeatFilmemacher und Autor Marc Pierschel ist seit Ende August mit seinem neuen Film The End of Meat auf Tour durch deutsche Programmkinos. Premiere war am 27. und 28. August in Berlin. Nach dem offiziellen Kinostart geht es nun ab sofort weiter durch einige andere deutsche Städte. Eine Liste mit den aktuell geplanten Kinoterminen findet ihr hier.

Für alle, die noch nicht von Marcs neuem Film gehört haben, sei kurz gesagt, worum es sich in The End of Meat eigentlich dreht – wobei der Titel es natürlich schon ansatzweise verrät. Der Dokumentarfilm soll die Fragen danach beantworten, wie eine Welt, in der wir keine Tiere mehr essen eigentlich aussehen könnte, wie ein Zusammenleben mit Tieren in einer solchen Welt sich gestalten würde und welches die Lebensmittel der Zukunft sind. Dabei soll der Film fast ohne Qualszenen auskommen. Finde ich persönlich gut, da ich mir diese nach einigen Jahren Veganismus mittlerweile wirklich nicht mehr anschauen mag. ANZEIGEN

Ab 17.11. im Kino: Im Namen der Tiere

Am 2. November feierte Im Namen der Tiere bereits seine Premiere in München. Die Filmemacherin Sabine Kückelmann setzt sich auf persönlicher, emotionaler und empathischer Ebene Im Namen der Tiere mit der Ausbeutung von Nutztieren auseinander. „Tiere können sich nicht durch unsere Sprache ausdrücken. Ihre Schmerzensschreie verhallen hinter dicken Mauern. Daher habe ich diesen Film gemacht: in der Hoffnung, den Tieren eine Stimme zu geben, die unsere Herzen erreicht. Damit wir begreifen, dass etwas, namens „Burger” zuvor ein wunderschönes Geschöpf war, für dessen Leid wir verantwortlich sind. Mein Film ist daher auch nicht allein für Veganer oder Vegetarier gemacht, sondern gerade für Leute, die Fleisch konsumieren.“ , so die Tierschutzaktivistin Kückelmann zu ihrer Motivation welche hinter dem Film steckt. ANZEIGEN

Walfang – Doku 184: u.a. bald in Berlin & Hamburg

“Der Hard To Port e.V. und Blackrabbit Images zeigen die Dokumentation “184″. Filmemacher Marc Pierschel begleitete die Aktivist_Innen von der Berliner Initiative Hard To Port im Sommer 2015 auf eine zweiwöchige Kampagne gegen den kommerziellen Walfang in Island. Die Dokumentation gibt einen Einblick in die Arbeit der Tierrechtler_Innen, von der Planung der Kampagne bis zur Konfrontation mit den Walfänger_Innen.” (Quelle)

184 wird in verschiedenen deutschen Städten gezeigt. Premiere ist am 27.4. in Berlin (Kino Moviemento), aber es gibt noch einige weitere Termine, wie z.B. Hamburg (29.4., Rote Flora) oder beim Vegan Spring in Hannover (30.4.). Alle Termine findet ihr unter Hard to Port – Veranstaltungen.

Hier gibt es den Trailer zu sehen: ANZEIGEN

Doku: Cowspiracy

Cover_CowspiracyAm  18.3.2016 erscheint der 2014 veröffentlichte Dokumentarfilm Cowspiracy – Das Geheimnis der Nachhaltigkeit auf DVD. Filmemacher Kip Andersen beleuchtet in der Doku die enormen Auswirkungen der Fleisch- und Fischindustrie auf Umwelt und Klima. Da diese Tatsache seitens führender Umweltschutzorganisationen nur wenig Beachtung findet, für mich persönlich jedoch einer von vielen wichtigen Punkten ist der für ein veganes Leben spricht, möchte ich euch den Film sehr empfehlen sofern ihr ihn noch nicht gesehen habt. Wer sich keine DVD zulegen möchte kann die englische Version des Films auf der Website von Cowspiracy herunterladen (4,95$) oder hat ansonsten bestimmt nach Erscheinung der deutschen DVD auch die Gelegenheit diese online zu schauen… ANZEIGEN

Hunde Essen? Warum nicht?

Die Kampagne Karnismus erkennen hat ein neues Video mit Dr. Melanie Joy veröffentlicht. Der etwa 20 minütige animierte Video erklärt kurz und verständlich das von Melanie Joy in ihrem Buch (Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen) beschriebene Konzept Karnismus. ANZEIGEN
1 2 3 4 5 6 7   Next »