Chili Sin Carne

Dieses Chili gab’s vor einem guten Monat. Da das dazugehörige Bild auf mysteriöse Weise verschwunden war habe ich es jedoch bisher nicht gepostet. Bei der Suche nach einem anderen, ebenso verschollen geglaubten Essensbild (es sind eben einige…) tauchte es dann wieder auf. Happy days!

 

 

    • 100g Sojagranulat + Wasser zum Einweichen
    • etwa 300ml Gemüsebrühe
    • etwas Olivenöl
    • 1 Zwiebel
    • 1 rote Paprika
    • 3 Knoblauchzehen
    • 1 großes Glas Kidneybohnen
    • 1 kleines Glas Mais
    • 1 großes Glas Tomatenstückchen
    • 4 EL Tomatenmark
    • 1 Möhre
    • 1 Stange Lauch
    • Mayoran
    • 2 rote Chilischoten
    • Chilipulver
    • Oregano
    • Thymian
    • Salz
    • Pfeffer
    • Tabasco
    • Optional: Salat, Tacos, Avocado

 

 

Sojagranulat nach Packungsanleitung in heißem Wasser einweichen (meist etwa 10 Minuten).

Zwiebel, Knoblauch und Chili klein schneiden und in einem großen Topf oder einer sehr tiefen Pfanne in etwas Öl anbraten. Möhre, Paprika und Lauch ebenfalls klein schneiden und, ebenso wie das Sojagranulat, mit in die Pfanne geben, wenn die Zwiebeln leicht glasig sind.

Nach etwa 5 Minuten die Tomatenstückchen, Mais, Bohnen, Tomatenmark und Gewürze (Oregano, Thymian, Majoran, Salz, Pfeffer und Tabasco – ich habe keine Mengenangaben gemacht, da die schärfe besser jeder selbst entscheiden sollte) hinzugeben. Die Gemüsebrühe auch mit unterrühren und dann alles zusammen etwa 35 Minuten unter stetigem Rühren köcheln lassen. Am besten schmeckt das Chili, wenn ihr es vor dem Verspeisen noch etwas ziehen lasst… oder einfach den Rest am Tag darauf noch einmal erhitzt und verspeist. Das das Rezept diverse Portionen Chili ergibt, dürfte dies aber vermutlich kein Problem sein.

Schmeckt lecker zu Tortillas, Nachos, (Knoblauch-)Brot, Reis, Quinoa und auch Nudeln.

Comments 57

  1. stöpselschn
    Reply

    Extrem lecker!
    Wuaaaaaaaaahaaaaa xD

    20 Juni, 2011
  2. Svenja
    Reply

    Mein Lieblingsrezept!
    Ich bin kein Fan von Sojagranulat (schlecht zubereitet?), aber hier schmeckt es mir so richtig!
    Die Schärfe ist bei einer 3. Schote genau richtig!

    –> Das war das erste vegane Rezept, das ich meinen Eltern UND meinem Bruder vorgesetzt habe!

    Voller Erfolg, danke für das Rezept! :)

    13 Oktober, 2011
  3. Vegane Alternativen Nr. 4 « ingebloggt
    Reply

    […] allem, weil sie gut wärmen. Genau wie dieses Chili! Inspiriert wurde ich durch dieses Rezept von: http://www.veganguerilla.de/chili-sin-carne/ Ich habe aber das ein oder andere […]

    22 November, 2011
  4. maxi
    Reply

    das rezept ist für wie viele personen?? :) will es zu weihnachten machen ;)

    23 Dezember, 2011
    • Anonymous
      Reply

      rate mal, wofür die personen logos an der seite stehen.

      24 Dezember, 2011
      • Herr Hatschi
        Reply

        was sind denn die personenlogos? die bestecke?

        28 Dezember, 2012
        • Anonymous
          Reply

          ja, genau

          30 Dezember, 2012
  5. Ala
    Reply

    Unglaublich lecker!!! Das könnte man jedem Fleischesser vorsetzen!

    18 Januar, 2012
  6. Lisa
    Reply

    mein erstes Chili und es ist wirklich super lecker geworden! Habe es auch meiner fleischliebenden WG aufgetischt und alle waren begeistert

    6 Mai, 2012
  7. Veganer Speiseplan der letzen Woche « Go Veggie Go Green
    Reply

    […] Chili sin Carne von Vegan Guerilla mit […]

    3 August, 2012
  8. Alex
    Reply

    Richtig lecker! Schon drei mal nachgekocht und kein Ende in Sicht =) Die Menge passt gerade so in zwei 1,5-Liter-Töpfe und ist damit auch im kleinen Haushalt vermöglichbar.

    31 August, 2012
  9. Rezept: Chili sin Carne (vegan) & Co. « Mädchen für alle Fälle
    Reply

    […] verfrachtet, Club-Mate obenauf getürmt und gekocht: Chili sin Carne inspiriert von dem Blog veganguerilla.de. Dazu gab es Apfelmuffins mit Zimtkruste von Chefkoch, die meine Mitbewohnerin mittags für mich […]

    19 November, 2012
  10. Leni
    Reply

    Super gutes Rezept und ein toller Blog!!!

    31 Dezember, 2012
  11. Ella
    Reply

    Hey, das klingt toll. Aber mal eine Frage: Habe nur ganz feines Sojagranulat aus dem Asialaden (Brösel, Linsengröße). Ist das geeignet oder wäre das gröbere Sojageschnetzelte besser? Danke für die Hilfe :-) Ella

    7 Januar, 2013
    • Anonymous
      Reply

      prinzipiell geht beides. allerdings wird das ergebnis natürlich etwas anders, je nachdem was du verwendest. ich persönlich find’s mit gröberem granulat allerdings um einiges besser.

      8 Januar, 2013
  12. Akii
    Reply

    Passend zu kalten Wetter hab ich mich mal heute dran gewagt. Hab noch weiße Bohnen dazu gemacht, weil ich das noch kenne von meinem Ex.
    Schmeckt wirklich echt verdammt lecker und geht so einfach. Und mit der Menge wird dann heute Abend erstmal die WG verköstigt :)

    14 Januar, 2013
  13. michi
    Reply

    Hi
    wirklich sehr lecker. Ich habe noch einen TL Rohrohrzucker, einen TL Kakao und eine Msp. Zimt hinzugefügt. Unglaubliches GeschmacksErlebnis

    30 März, 2013
  14. Chris
    Reply

    Will das Gericht zu meinem Geburtstag machen. Dazu muss ich jede Zutat *5 nehmen, d.h. ich hab 1,5l Gemüsebrühe, die darunter gemischt werden soll… das klingt mir nach ganz schön viel :D

    27 Juni, 2013
  15. Grobi
    Reply

    Hallo,

    klingt super – wird gleich nachgekocht- aber welche Beilagen passen?
    Oder nur Brot dazu?
    gruss

    27 Juni, 2013
  16. Maria
    Reply

    Kann man das auch einen Tag vorher machen?

    2 Juli, 2013
    • Anonymous
      Reply

      ja klar.

      7 Juli, 2013
  17. MamanDine
    Reply

    Je cherchais justement comment utiliser mes granulés de soja ! Cette recette est parfaite ! Merci

    26 Juli, 2013
  18. Doreen
    Reply

    Absolut zu empfehlen!!!!

    3 August, 2013
  19. Patricia
    Reply

    So lecker! Wobei ich mir nicht sicher bin ob’s für 5 Personen reicht, mein Freund futtert sicher die Hälfte alleine :-D Tolles Rezept, dankesehr :-)

    5 August, 2013
  20. Chili Sin Carne (I) | veganesse
    Reply

    […] Es gibt ja so diverse Chili-Rezepte. Ich möchte verschiedene ausprobieren und das hier ist Nr. 1. Orientiert habe ich mich (aufgrund der guten Bewertungen) am Rezept von Vegan Guerilla. […]

    12 August, 2013
  21. Claudia
    Reply

    Würde ich auch gern kochen, aber so viele Rezepte mit Knoblauch. Das kann ich leider meiner Umwelt nicht zumuten. Ohne Konbi würde es wohl nicht schmecken, oder?

    2 November, 2013
    • Anonymous
      Reply

      Dann kochst du die Rezepte einfach ohne Knoblauch. ;) Ich liebe Knoblauch eben und deshalb landet er bei mir in fast jedem Essen. Wenn meine Umwelt damit nicht klar kommt, ist mir das persönlich ziemlich egal.

      3 November, 2013
  22. Anja
    Reply

    Schmeckt super lecker! Ich füge noch eine Esspressotasse starken Kaffee, vier Stückchen Bitterschoki und ca. 100 ml Bier hinzu.

    13 November, 2013
  23. Thomas
    Reply

    Ich bin ja eigentlich nicht so der große Kommentator – aber das Rezept ist einfach perfekt – Vielen Dank dafür :-)

    2 April, 2014
  24. Andrea
    Reply

    hallo, ich mag kein soja. gibt es da eine andere option?
    lg

    12 April, 2014
  25. Inga
    Reply

    Fantastisches Rezept! Ich hab statt Tabasco Sambal Oelek genommen, davon reicht für mich ein gestrichener TL locker aus, das Zeug ist echt potent. Außerdem hab ich noch eine Hülsenfrüchte-Mischung mit Kichererbsen mit dazugetan, das passt auch hervorragend. Und dazu frisch gebackenes Brot. :)

    3 Mai, 2014
  26. Iris
    Reply

    Fantastisches Rezept und sooo schnell zubereitet – danke!

    14 Mai, 2014
  27. Silke Dobberke
    Reply

    Als Neueinsteiger gab mir eine Freundin den tip für deine Seite. Habe heute das Rezept das erste mal gekocht und bin restlos begeistert. Man merkt überhaupt keinen Unterschied und auch mein Mann hat es probiert und das bestätigt.
    Das sojagranulat habe ich vorher nicht eingeweicht, einfach so mit angebraten. Zum würzen Habe ich noch etwas Kakao hinzugetan. Einfach genial lecker. Vielen dank und ich werde immer mal wieder vorbeischauen, um neue Anregungen zu bekommen…danke und mach weiter so!!!

    19 August, 2014
  28. fabienne
    Reply

    hallo :)
    nehme ich fürs rezept zwei getrocknete oder zwei frische rote chili-schoten? mir kommen die getrockneten die es zu kaufen gibt oft schärfer vor. danke

    20 September, 2014
    • Sarah
      Reply

      ich nehme meist frische… je nach sorte ist die schärfe da natürlich auch unterschiedlich, einfach so viel hinzu geben wie du an schärfe magst.

      20 September, 2014
  29. Chili Sin Carne | veggieandwine
    Reply

    […] Das Original-Rezept findet ihr hier http://www.veganguerilla.de/chili-sin-carne/ […]

    10 März, 2015
  30. ♥ Birthday Girl ♥ | Punkrock meets Feminism
    Reply

    […] und gestern wurde dann mit meinen allerliebsten Menschen gefeiert♥  Zu Mampfen gab es “Chili Sin Carne” nach Vegan Guerilla *yummy* (leider habe ich da mal seit langem vergessen mein iPhone zu […]

    28 März, 2015
  31. Chili sin Carne – Vegan und lecker › www.gruene-smoothies-rezepte.de
    Reply

    […] es euch genauso gut schmeckt wie uns… Bei den Mengen habe ich mich grob an Sarahs Rezept von veganguerilla orientiert. Zubereitet und gewürzt habe ich das vegane Chili sin Carne, wie immer nach meinem […]

    17 Mai, 2015
  32. Janina
    Reply

    Einfach köstlich! Vielen Dank für Dein leckeres Rezept Sarah.
    Ich habe nur noch Kreuzkümmel hinzugefügt und das ganze mit dunkler Schokolade abgerundet!

    28 August, 2015
  33. Denise Titze
    Reply

    OMG wie lecker!

    6 November, 2015
  34. Essen an der RUB: Mit einer Vegetarierin in der Bochumer Mensa | pflichtlektüre
    Reply

    […] und vegetarische Pasta und Pizza sowie veganes Chili-sin-Carne im […]

    7 Dezember, 2015
  35. Ju
    Reply

    Vielen dank für das tolle Rezept! Ich habe das gestern zum Geburtstag meines Freundes zahllosen Fleischessern vorgesetzt und alle waren extremst begeistert.
    Ich habe 2 schärfegrade gekocht, getrocknete kidneybohnen und schwarze Bohnen verwendet, kreuzkümmel, koriander, cayennepfeffer, Zimt, Kakao und Kaffee hinzugegeben und dann auch noch habaneros dazu.

    Wirklich, ausgesprochen lecker und dadurch dass ich es am Vortag schon gekocht und dann wieder aufgewärmt habe, wurde es erst richtig gut!!

    18 Dezember, 2015
  36. Sarah
    Reply

    Da steht ja Optional kann man da noch Avocado zu essen.
    Kommt die dann gewürfelt einfach am Ende mit rein ?
    Will das Rezept heute Abend kochen, das klingt einfach großartig!

    22 Februar, 2016
  37. Max
    Reply

    Geiler Scheiß. Bin heute Mittag hungrig durch den Supermarkt gelaufen, hab schwarze Bohnen gesehn und entschieden, dass es heut vegetarisches Chili gibt. Dein Rezept gleich mal als Anhaltspunkt für den Einkaufszettel genommen, heut Abend wirds gekocht :)

    28 April, 2016
  38. Tobias
    Reply

    Wow, das ist wirklich das beste vegetarische/vegane Chili Rezept, dass ich kenne. Dein Rezept habe ich vor ca. einem Jahr gemacht und war sehr glücklich damit.

    Gestern habe ich dann ein Rezept von Chefkoch genommen, weil ich deins nirgendwo abgespeichert hatte. Und ich muss sagen: das Chefkoch-Rezept war wirklich mittelmäßig und schmeckte eher nach Ratatoullie.

    3 Juli, 2016
    • Sarah
      Reply

      Hey Tobias,

      danke für das Kompliment! Dann mal schnell als PDF speichern… ;) Beste Grüße aus Hamburg,
      Sarah

      5 Juli, 2016
  39. Micha
    Reply

    Super Rezept. Hat es gestern bei uns in der Redaktion im großen Pot gegeben und uns den sonnigen Tag verschärft ;).

    22 Juli, 2016
  40. Marie
    Reply

    Was meinst du mit 1 großes Glas? Die Standardmenge 400g wie in den nirmalen Dosen?

    7 November, 2016
    • Sarah
      Reply

      Nee, gibt auch noch größere Gläser/Dosen. Wie viel exakt da drin ist weiß ich gerade allerdings nicht 6 Jahre nachdem ich das Rezept getippt habe und ohne in den Supermarkt zu gehen… ;) Ich schätze mal in den größeren die ich meine sind eher so 550g nach Abtropfen… das Rezept ist ja auch für 5 Personen ausgelegt.

      7 November, 2016
      • Marie
        Reply

        Oke, dann weiß ich Bescheid! Danke dir! Werd das am Donnerstag für 15 kochen hehe

        8 November, 2016
  41. Pippi
    Reply

    Richtig geiles Rezept! :)
    Danke! :)

    7 November, 2016
  42. Das erste Rezept: Chili Sin Carne | Thoughts of a (Green) Flower
    Reply

    […] beginne den neuen Blog mit einem richtig guten Rezept, welches an das Chili Sin Carne von Veganguerilla angelehnt ist. Natürlich verlinke ich den Blog, ich kann Leute nicht ausstehen, […]

    13 November, 2016
  43. Jenny
    Reply

    Super leckeres Rezept. Ich hatte kein Sojagranulat zuhause und habe es einfach weggelassen. Hat auch ohne Sojagranulat super geschmeckt :)

    2 Mai, 2017
  44. Vegan Vanlife: Kochen unterwegs | Movin'n'Groovin
    Reply

    […] Chili sin Carne […]

    27 Mai, 2017
  45. Top 40 Lebensmittel: Vegane Proteinquellen – Deine Gesundheit
    Reply

    […] Kidneybohnen enthalten eine beachtliche Portion pflanzliches Eiweiß – ganze 7,6g! Außerdem ist ihr hoher Magnesiumanteil richtig gut für unsere Nerven. Sie sind fettarm aber sehr reich an Ballaststoffen was besonders gut ist wenn man abnehmen will, da sie lange satt halten. Kidneybohnen finden wir vor allem in der afrikanischen, spanischen und mexikanischen Küche. Es geht doch nichts über ein gutes Chili! Schon mal eine der veganen Formen von Chili – auch Chili sin carne genannt – probiert? Hier gibt es das Rezept: (http://www.veganguerilla.de/chili-sin-carne/) […]

    29 September, 2017
  46. Aline
    Reply

    Vielen Dank für dieses super Rezept! Ich habe das Chili jetzt schon 6x gemacht und egal wie viel ich davon mache, nach spätestens zwei Tagen ist es verputzt!
    Sogar meine „Karnivoren“ lieben es und sagen, das Fleisch fehle gar nicht… ;)

    3 Oktober, 2017
  47. Nicole
    Reply

    Heute spontan nachgekocht…SUPERLECKER!!! Habe allerdings nur 60g Sojagranulat verwendet, das fand ich ausreichend. Tolles Rezept. Vielen Dank dafür!

    14 Januar, 2018

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.