Franzbrötchen

Ich liebe Franzbrötchen seit ich diese das erste Mal gegessen habe, jedoch hab ich noch nie welche selbst gemacht. Höchste Zeit also, schon alleine, weil es viel zu wenige Bäckereien gibt, die vegane Franzbrötchen verkaufen.

 

Für den Teig

    • 500g Mehl
    • 200ml Sojamilch
    • 50g Zucker
    • 75 Margarine
    • 1 Hefewürfel
    • Eiersatz für 1 Ei
    • 1 Prise Salz

Außerdem

    • 125g Zucker
    • ca. 2 EL Zimt
    • 50g Margarine

 

 

Ergibt 6 große Franzbrötchen.

Die Sojamilch erwärmen und die Hefe in diese einrühren. Dann die Sojamilch-Hefe-Mischung mit den restlichen Zutaten für den Teig (Zucker, Mehl, Margarine, Eiersatz, Prise Salz) vermengen und gut durchkneten. Den Teig bei etwa 40°C 30 Minuten ruhen lassen.

Die Zucker-Zimt-Mischung vorbereiten und den Teig ausrollen. Diesen nun erstmal mit der Margarine bestreichen. Dann Zimt/Zucker drauf verteilen (etwas davon übrig lassen – damit bestreut ihr die Franzbrötchen dann von oben, wenn sie soweit fertig sind). Wer lieber Schokofranzbrötchen mag, kann natürlich ebenfalls noch Schokodrops mit drauf streuen. Dann alles wieder zusammen einrollen. Wenn die Franzbrötchen ihre typische Form bekommen sollen, darf diese Rolle jedoch nicht zu dick sein. Bei mir war der Teig etwa fünf mal um die Mitte gerollt – für ein optisch etwas typischeres Franzbrötchen würde ich vermuten, das weniger (also vielleicht 3 mal um die Mitte gerollt) mehr Sinn macht und wahrscheinlich völlig ausreicht. Geschmacklich machts meiner Meinung nach aber keinen Unterschied ;)

Die Rolle dann in 3-4cm breite Stücke schneiden und dann mit einem Holzlöffelstiel o.ä. (hatte ich nicht, geht auch mit einem dicken Stift ;)) fest auf die schmale Kante der Franzbrötchen pressen. Nun noch den Rest der Zimt-Zucker-Mischung oben drauf streuen.

Dann noch auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und bei 175°C 20 Minuten backen.

Print Friendly, PDF & Email

Comments 40

  1. FUP
    Reply

    ich hab alle zutaten im haus. is das geijel!!

    19 Dezember, 2010
  2. Melissa
    Reply

    schmeckt auch mega lecker mit Marzipan!!

    17 April, 2011
  3. Ina
    Reply

    Der die das Eiersatz wird gar nicht benötigt :) In Franzbrötchen gehören sowieso keine Eier und noch dazu ist dieses ja ziemlich teuer.

    Aber vielen vielen Dank für das schöne Rezept. Die sind ja sooo lecker!

    19 Juni, 2011
  4. Kristin
    Reply

    Wow, das Rezept klingt super, leider bin ich echt unbegabt, was backen angeht.
    Da ich ab und zu mal in Hamburg bin und Franzbrötchen einfach liebe, deshalb die Frage, ob du vielleicht Tipps hast, in welchen Bäckereien man vegane Franzbrötchen kaufen kann?

    11 August, 2011
  5. der sepp
    Reply

    mei de is foi guad

    8 Oktober, 2011
  6. Sandy
    Reply

    Hab dein Rezept probiert und noch ein paar Schokostücke mit eingebacken. Legga :D

    21 Oktober, 2011
  7. Kevin
    Reply

    Das war mein erster veganer Backversuch :) Leider ist der Hefeteig nicht wirklich aufgegangen, vielleicht hab ich die Sojamilch zu hoch erhitzt. Dadurch sind die Brötchen innen etwas zu weich geblieben. Sie sind aber trotzdem lecker :)

    3 Dezember, 2011
    • XiTong
      Reply

      Hi Kevin!

      Ich habe einen Trick für den Gehprozess: anstatt den Teig in den Ofen zu stellen, stelle ich den Teig immer auf eine Wärmflasche und wickel das Ganze in eine Decke ein. Funktioniert jedes Mal!

      7 April, 2015
  8. Elsa
    Reply

    Super lecker! Mit Zimtzucker genau richtig für die kalte Jahreszeit, aber Schokostückchenfüllung oder Marzipan klingt auch sehr verlockend. Danke für das schöne Rezept! Bei all den genialen Rezeptvorschlägen konnte ich mich kaum entscheiden – und habe gestern gleich mal für ein paar verschiedene Sachen eingekauft. Und die Fotos sind wirklich klasse!

    12 Februar, 2012
  9. Zeit zum Backen gehabt :) «
    Reply

    […] Und dann gabs noch die Franzbrötchenschnecken (das Rezept habe ich vom veganguerilla blog […]

    3 März, 2012
  10. Julia
    Reply

    Dankeschön! Gestern gebacken und beim Kartenspielen verteil. Omnomnom alle weg

    16 April, 2012
  11. Miri-anders
    Reply

    klingt echt suuuuper lecker! muss ausprobieren

    26 Mai, 2012
  12. Josie
    Reply

    Hey du!
    Zumal erstmal großes Kompli!
    Echt geniale Seite und die Rezepte sind immer schön easy und idiotensicher! ;))

    Bis auf einer Stelle: Hast du mit Umluft oder Ober-/Unterhitze deine Franzbrötchen gebacken?

    herzlichste grüße ausm süden!

    21 Juni, 2012
    • irie
      Reply

      Hefeteig immer oberunterhitze, umluft tut der hefe nicht gut.

      24 August, 2012
  13. alina
    Reply

    es sind so supertolle rezepte auf deiner seite. ich werd davon erstmal ganz viel ausprobieren. es sieht alles soo lecker aus. ich kann es kaum erwarten. vielen dank!

    26 August, 2012
  14. Franzbrötchen: ricetta vegana | FRANZ io ti amo.
    Reply

    […] sito carinissimo curato da una studentessa di Amburgo, viene in mio soccorso con la ricetta del Franzbrötchen vegano, che qui sotto ho tradotto e […]

    5 Oktober, 2012
  15. Minime
    Reply

    Die Franzbrötchen von Kamps waren nie vegan und sind es noch immer nicht, obwohl sie seit eh und je auf deren offiziellen Liste des veganen Sortiments stehen – siehe http://veganer.de/veganerforum/f24/nur-hier-veganes-sortiment-franzbrotchen-412/index2.html#post4068
    :(
    Die von „Nur hier“ sind vegan. Aber selbermachen ist eh viel besser :D

    29 Oktober, 2012
    • Mängelexemplar
      Reply

      Woher weißt du, dass die Franzbrötchen nicht vegan sind?
      Eine Freundin hatte bei der Zentrale von Kamps angefragt, was dort alles vegan ist. Sie hat dann eine Liste bekommen, wo u.a. die Franzbrötchen mit aufgelistet waren.
      Ich kann mir schwer vorstellen, dass die Zentrale bewusst falsche Angaben rausgibt.

      7 April, 2013
      • Mängelexemplar
        Reply

        Ich hab jetzt erst den Link geöffnet. Mein vorheriger Post hat sich also erledigt. ALLERDINGS kommen die Leute doch später nach den Recherchen zu dem Schluss, dass die Franzbrötchrn von Kamps vegan sind.

        7 April, 2013
  16. Selvi
    Reply

    jajajajajajajajajaaaaaa!!!!
    der exilhamburgerin in der schweiz geht grad das herz auf!
    VIELEN DANK!
    werd ich ganz bald nachbacken.
    YUHU.

    3 Dezember, 2012
  17. Verena
    Reply

    Ich hab die vorgestern gebacken und frisch waren sie auch super lecker. Am nächsten Tag hab ich sie dann mit zur Arbeit genommen, aber da waren sie schon nicht mehr so fluffig und leicht trocken. Ich vermute, dass man die fertig gerollten und geschnittenen Brötchen vielleicht noch mal gehen lassen sollte. Könnte mir vorstellen, dass sie dann wieder fluffiger werden.

    9 Januar, 2013
  18. Coraline
    Reply

    Dem Himmel sei Dank für deine großartige Seite! Ich als Neu-Veganerin habe GENAU so etwas gesucht. Und jetzt auch noch Franzbrötchen… mmmh. Vielen tausend Dank!

    9 Januar, 2013
  19. Katharina
    Reply

    bei der Bäckerei im Basic (Bioladen) gibt es (in Essen zumindest) vegane Franzbrötchen… heißen da Zimtis vegan und sind mega lecker :D

    1 Februar, 2013
  20. Noëlle
    Reply

    Habe die Brötchen soeben gebacken. Schmecken unglaublich lecker aber sie gingen nicht wahnsinnig gut auf… evtl müsste man sie nach dem Schneiden ein zweites mal aufgehen lassen. aber danke tausentausenmal für deine super Rezepte!

    6 Februar, 2013
  21. mischa
    Reply

    Ich konnte leider keine hefewuerfel finden nd habe stattdessen trockenhefe gekauft.. Du kannst mir nicht zufaellig sagen wieviel trockenhefe ich dann verwenden muss? :/

    1 März, 2013
    • Anonymous
      Reply

      normalerweise steht auf den trockehefebeuteln drauf wie viel drin ist und für was für ne menge mehl das ca. gedacht ist, musste einfach mal schauen…

      3 März, 2013
  22. Franzbrötchen an Fingsten | eiersatz
    Reply

    […] ein lecker Zeug. Auch aus “La Veganista”, aber im Web auch andernorts zu finden. Bei Vegan Guerilla sogar mit Eiersatz. Braucht’s aber gar […]

    20 Mai, 2013
  23. karlotta
    Reply

    @mischa: das sind keine brötchen im herkömmlichen sinne, die sollen auch gar nicht so aufgehen!

    28 Mai, 2013
  24. Yeru
    Reply

    Nicht dass ich mich über Karamel-Lachen auf dem Backblech beschweren will, aber:
    Gings nur mir so, oder war das ein bisschen viel Zucker für den Belag?

    Trotzdem soll ein „Danke für das einfache Rezept“ nicht wegen der Frage untergehen ;)

    13 September, 2013
  25. Frank Vejvoda
    Reply

    Hallo,
    das klingt ganz toll :-), da bekomme ich gleich Appetitt..
    Ich kenne die Franzbrötchen aus Hamburg. Selbst habe ich sie auch schon ausprobiert, dem Original kommen sie jedoch noch nicht nach ;-)
    Vielen Dank, für dieses tolle Rezept, ich glaube, damit gelingen mir die Franzis..

    LG Frank

    LG Frank

    17 September, 2013
  26. Jule
    Reply

    Was für Margarine setzt du hier ein? Soweit ich weiß, ist Margarine nicht vegan im Herstellungsprozess… Kennst du vielleicht einen Ersatz für die Hefe?

    25 März, 2014
    • Anonymous
      Reply

      Alsan ist zum Beispiel vegan. Einige Andere haben jedoch tierische Inhaltsstoffe. Ersatz für die Hefe fällt mir so spontan keiner ein.

      25 März, 2014
  27. Dani Vegani
    Reply

    Hier ist noch eine Franzbrötchen-Anbeterin, die nicht mehr in HH lebt und jetzt vegan isst.
    Wie verändert sich die Rezeotur, wenn ich Vollkornmehl nutze? Mein erster Versuch des Nachbackens ist leider nicht ganz gelungen. Die Franzis waren sehr fest und dröge, fast ungenießbar.
    Freu mich über Eure Tipps!
    Und einen Riesendank für das Rezept!!! :-)

    2 Juli, 2014
    • Dani Vegani
      Reply

      Rezeptur sollte es heißen ;-)

      2 Juli, 2014
  28. Judith_schaukelt
    Reply

    Wirklich top, das Rezept!! Was ich allerdings noch gemacht habe: dennTeig ausgerollt, mit Margarine ein gestrichen, zusammen geklappt, ausgerollt und das ganzenochmal wiederholt. Macht da ganzellockerer… Und natürlich Kalorien reicher ;) sehr tolles Rezept! Danke dafür

    30 Juli, 2014
  29. Verzweifelt gesucht: Das Franzbrötchenrezept | Cala kocht
    Reply

    […] Für alle anderen (und auch um für uns das Grübeln und Grummeln jetzt zu beenden) hier und heute wenigstens noch mal die schönen Fotos und der Link zum Originalrezept, nach dem Boris die Franzbrötchen gebacken hat. Das Rezept stammt von Sarah Kaufmann, Vegan Guerilla, hier: Das Franzbrötchen-Rezept […]

    21 November, 2014
  30. Das Franzbrötchen in Erlangen – Gefällt uns
    Reply

    […] Franzbrötchen gibt es mit Rosinen, Streuseln, Marzipan, Mohn oder Schokostückchen. Auch eine vegane Variante haben wir im Netz gefunden. Es ist also durchaus vielfältig. Der Name, so die eine Mär, ist eine […]

    15 Oktober, 2015

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.