Gefuellte Champignons, Tempeh & Wildreis

Gefuellte Champignons, Tempeh & Wildreis




Print Friendly

Als ich beim Einkaufen vor ein paar Tagen mal wieder nicht so recht wusste, was ich wollte, landeten ziemlich ungeplant die Zutaten für dieses Rezept in meinem Korb. Zwei Sachen habe ich durch diesen Einkauf auch direkt gelernt: zum Einen, dass Wildreis botanisch gesehen gar keine Reis- sondern eine Wassergraspflanze ist, welche einen weit höheren Eiweiß-, Kalium- und Magnesiumgehalt als die zur der Gattung der Reispflanzen gehörenden Gewächse und zum Anderen, dass Jack-Daniels-Sauce vegan ist und es sogar auf der Packung steht (ok, vielleicht nicht so interessant für diejenigen unter euch, die keinen Alkohol zu sich nehmen möchten).

 

 

    • 200g Tempeh
    • zum Marinieren: ich hatte die “Jack Daniels BBG Glaze”-Sauce, alternativ kann eine andere Sauce mit Raucharoma oder selbstgemachte Marinade (z.B. aus Gewürzen, Öl, Knoblauch, Liquid Smoke & Kräutern) verwendet werden
    • 100g Wildreis
    • ca. 1/2 Liter Wasser
    • Salz
    • 6-8 mittelgroße Champignons (etwa 250g)
    • 1 Möhre
    • ca. 3 gehäufte EL Sojajoghurt
    • 1 EL Zitronensaft
    • Pfeffer
    • etwas frischer Thymian
    • 1 Knoblauchzehe
    • etwas Rucola

 

Tempeh in Scheiben schneiden, mit der Sauce bedecken und für 1-2 Stunden darin marinieren lassen.

Das Wasser zum Kochen bringen. Etwas Salz sowie den Wildreis hinein geben und für 5 Minuten kochen lassen. Die Hitze reduzieren und für 40 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen, zwischendurch ab und an umrühren. Das überschüssige Wasser abgießen.

Den Ofen auf 180°C vorheizen.

Die Champignons putzen und die Stiele entfernen. Die Möhre raspeln und mit dem Sojajoghurt, dem Zitronensaft, etwas Salz, Pfeffer, frischem Thymian sowie einer gepressten Knoblauchzehe vermixen. Für etwa 20 bis 25 Minuten in den Ofen geben (idealerweise ca. 20 Minuten bevor der Reis fertig ist).

Knapp 10 Minuten bevor der Reis und die Champignons fertig sind etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Tempehscheiben samt Marinade hinein geben und von beiden Seiten goldbraun braten.

Den Rucola waschen und alles zusammen servieren.

gepostet am by Sarah in Hauptspeisen, Rezepte

6 Antworten auf Gefuellte Champignons, Tempeh & Wildreis

  1. ani

    Das sieht so lecker aus, dass ich das unbedingt bald nachkochen muss!
    Aber sag mal, ich hab noch nie was von Tempeh gehört (verfolge deinen Blog erst seit kurzem, mag daran liegen), wie schmeckt denn das und bekommt man das im Reformhaus?
    Liebe Grüße!

    • Sarah

      hi ani,
      wikipedia weiß bescheid -> http://de.wikipedia.org/wiki/Tempeh ;) im prinzip ists ein erzeugnis aus fermentierten sojabohnen.
      und ja, du findest tempeh in reformhäusern, jedoch nicht in allen. in hamburg gibt es u.a. welchen beim reformhaus engelhardt (nicht in allen fillialen, aber die bestellen sonst auch welchen wenn grad keiner da ist), im denn’s biomarkt und angeblich seit neustem auch bei alnatura… und falls du bei dir keins findest gibt es tempeh z.b. auch bei vegan wonderland (http://www.vegan-wonderland.de/catalog/Viana-Tempeh—Natur-p-489.html)

      liebe grüße,
      sarah

  2. Alex

    Tempeh vom Asialaden ist auch ganz lecker.

    Werd ich auch nach kochen, hört sich genial an!

  3. Pingback: Tempeh – Sattelt den Edelschimmel! | Achtung, Pflanzenfresser!

  4. Ncored

    gabs heute zum Abendessen. Superlecker. Habs aber leicht abgewandelt mit Curryreis und mariniertem Tofu.

  5. Marlene

    Für wie viel Personen ist das Rezept ? ;)

Kommentar hinzufuegen