Granatapfel- Tempeh mit Couscous

WERBUNG aufgrund von Verlinkungen. // Hier mal wieder ein bisschen Treibstoff für eure Fahrräder! Apropros Radfahren…die Critical Mass Hamburg gestern war fantastisch – über 2000 Teilnehmer, geniales Wetter, über 30km, viele schicke Bikes und viele tolle Menschen! In diesem Sinne: ab aufs Rad, nicht nur jeden letzten Freitag im Monat!

zutaten

 

´

    • 1/2 oder 1 kleine Tasse Couscous
    • 200g Tempeh
    • 1 Granatapfel
    • 1 Frühlingszwiebel
    • 2 EL Sojasauce
    • 1 EL Agavendicksaft
    • schwarzer Pfeffer
    • 1 TL getrocknete Minze
    • Optional: gehackte Paranüsse
    • eine dicke Scheibe Gurke
    • ca. 3 EL Sojajoghurt oder vegane Mayo
    • etwas Rucola

zutaten

 

Etwas Wasser (für den Couscous) zum Kochen bringen. Couscous etwas salzen und mit dem kochendem Wasser übergießen (so dass er knapp bedeckt ist) und für etwa 5 Minuten quellen lassen. Die Frühlingszwiebeln in Scheiben schneiden und zu dem Couscous geben. Etwas salzen und pfeffern.

Tempeh in Stücke schneiden und in etwas Öl beidseitig goldbraun anbraten. Dann die Hitze reduzieren. Den Granatapfel halbieren und Saft und Kerne in die Pfanne pressen, Sojasauce, etwas Salz, schwarzen Pfeffer, die getrocknete Minze und den Agavendicksaft hinzu geben. Kurz köcheln lassen, damit die Sauce etwas eindickt. Abschmecken und eventuell nochmal nachwürzen.

Die Paranüsse hacken. Die Gurke in kleine Stückchen schneiden.

Alles zusammen servieren (zunächst etwas Rucola auf die Teller geben, Couscous, Gurke und Sojajoghurt (oder etwas Mayo) darauf  verteilen. Zuletzt den Tempeh und die gehackte Nüsse darauf verteilen.)

Print Friendly, PDF & Email
share post to:

Comments 9

  1. Andrea
    Reply

    Tolle Kombination, werde ich bei nächster Gelegenheit ausprobieren.

    2 Juni, 2013
  2. Granatapfel- Tempeh mit Couscous | CookingPlanet
    Reply

    […] Granatapfel- Tempeh mit Couscous […]

    4 Juni, 2013
  3. Samy
    Reply

    Hey Leute,

    dieses Essen ist für warme Tage wie diese absolut der Wahnsinn! Ich hab den Rucola weggelassen und die Gurke (+ Tomate) mit Balsamicodressing angemacht, dann den Joguhrt (mit frischer Minze gewürzt) darauf verteilt, darauf Couscous und dann die leckere Tempeh-Granatapfel Mischung omg… es hat einfach unglaublich lecker geschmeckt!!!!! Danke für dieses gute Rezept!!!!!!!!! Ach ja und es geht sooooo schnell!!!

    7 Juni, 2013
    • Anonymous
      Reply

      freut mich, dass es dir so gut geschmeckt hat! :)

      8 Juni, 2013
  4. Leckere Vegan-Rezepte | Gesund-Sein Blog
    Reply

    […] Kennt ihr schon die Veganguerilla? Nein, keine militaten Veganer ( “Tod den Fleischfressern!!!” ), sondern ein Blog mit vielen leckeren Rezepten. Die Seite gibt es seit 2010 und sie wird von Sarah aus Hamburg betrieben. Es gibt sogar schon ein Buch von ihr mit 40 abwechslungsreichen Rezepten. Stöbert einfach mal rein, es lohnt sich. Hier ein besonderes Schmankerl: Granatapfel- Tempeh mit Couscous […]

    8 Juli, 2013
  5. Gesund-Sein Blog
    Reply

    Leckere Vegan-Rezepte…

    Kennt ihr schon die Veganguerilla? Nein, keine militaten Veganer ( “Tod den Fleischfressern!!!” ), sondern ein Blog mit vielen leckeren Rezepten. Die Seite gibt es seit 2010 und sie wird von Sarah aus Hamburg betrieben. Es gibt sogar schon…

    8 Juli, 2013
  6. Ricarda
    Reply

    mjam mjam mjam, war das lecker… Die Kombination hatte mich dazu verleitet das tolle Essen nachzukochen und es hat sogar die Erwartungen übertroffen. :-)

    Wirklich sehr sehr lecker – Danke für das tolle Rezept !!!

    25 September, 2013
  7. Michl
    Reply

    Woaaa bin grad vor Teller Nummer zwei und es is sauguad!

    Erdnüsse statt Paranüssse verwendet, weil die Zuhause waren, aber ansonsten habe ich das Rezept ziemlich genau nach Anleitung nachgekocht und ich würde jetzt grad mit vollem Mund auch nichts daran ändern wollen.

    daMichl

    10 Dezember, 2013
  8. waskannstdudenndannnochessen
    Reply
    29 Mai, 2014

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.