Kennt ihr schon . . .No Tiers?

Print Friendly

Als Veganer_in ist es schwer ein gutes Catering für eine Veranstaltung oder Feier zu bekommen?

Seit Mitte des Jahres ist es auf jeden Fall wieder ein bisschen einfacher geworden, weil es zum Glück Menschen wie Rike gibt. Im Mai 2012 hat sie den veganen Cateringservice No Tiers gegründet und damit nicht nur den Schritt zur Selbstständigkeit geschafft, sondern auch eine ganze Menge knurrende Mägen gefüllt… Rike bekommt von mir persönlich jedenfalls 100 Sympathiepunkte für ihr Projekt und genau aus diesem Grund wollte ich sie auch mal auf meinem Blog zu Wort kommen lassen. Hier also das Interview mit Rike…und ein leckeres Feigenpancake-Rezept:

1. Wenn du magst erzähl doch erst mal ein paar Worte über dich…

Rike: Hallo ich bin Rike, ein Berliner Original. Ich koche seitdem ich denken kann leidenschaftlich gerne und engagiere mich ebenso lang für den Schutz von Tieren. Ich bin schnell darauf gekommen beide Leidenschaften auch beruflich zu verbinden und habe mein Catering-Unternehmen No Tiers gegründet. 

2. …und warum wolltest du dich unbedingt selbstständig machen? 

Rike: Die Idee, mich selbstständig zu machen, hatte ich schon mit 16 nach meinem ersten Vorstellungsgespräch. Ich konnte mich nie wirklich verbiegen oder unterordnen und musste am liebsten immer mit dem Kopf direkt durch die Wand.
Als Gastronomin bedeutete diese Einstellung für mich dann sehr bald: eigenes Restaurant oder eigenes Catering-Unternehmen. Im Zuge der veganen Kochkunst entschied ich mich dann zu den Menschen zu gehen, als auf diese zu warten und gründete No Tiers.

3. Wie kam es eigentlich zu dem Namen No Tiers?

Rike: Das kam durch eine spontane Eingebung, die ich mit einer Freundin in der U-Bahn hatte. Sie erwähnte den Songtitel „no tears“ der Band Tuxedomoon, was übersetzt „keine Tränen“ bedeutet. Da ich durch meine vegane Küche eine Ernährungsalternative zum Verzehr von tierischen Produkten und darüber hinaus einen respektableren Umgang mit unseren tierischen Mitgeschöpfen bewerben möchte, schien mir das anlehnende Wortspiel, no tears – no tiers, ….als passender Name für mein Unternehmen.       

4. Welche Art von Events bekochst du?

Rike: Eigentlich alle Events, die man sich vorstellen kann. Wirklich von der Garagen- bis zur Blattgoldparty. Dadurch, dass ich in meiner Ausbildung alle möglichen Bereiche der Gastro, und Größen von Veranstaltungen durchlaufen habe, kann ich zu jedem Anlass ein geeignetes Menü zusammenstellen. Ich mag Veranstaltung von Veganern für Veganer, finde aber auch Momente toll, in denen sonst konventionell essende Menschen völlig außer sich sind, weil sie nicht fassen können, wie gut Fleisch ohne Tier schmecken kann. Für einen Moment denke ich dann, übermorgen kann ich die Welt retten :).

5. Und was bietest du so leckeres an?

Rike: Auch hier geht’s von der Gulaschkanone bis hin zum Shitake-Risotto mit getrüffeltem Tempeh. Wir bieten zwar viele raffinierte gemüsereiche Menüs an, jedoch ebenso leckere Hausmannskost mit Fleischalternativen. „Cremiges Möhrencurry mit Lauchzwiebeln und Cashewkernen“ oder „Kohlrouladen mit Stampfkartoffeln“ zum Beispiel.

6. Gibt es eine bestimmte Veranstaltung/Event/Kochshow, die dir besonders viel Spaß gemacht hat?

Rike: Na ich sag mal, immer wenn sich gute Musik , Tierfreunde und veganes Essen miteinander vermischen, bin ich persönlich auch mit einem privatem Freudentanz dabei :)

7. Gibst du auch Kochkurse bzw. kann man dich für Kochkurse buchen?

Rike: Da Routine nicht mein bester Freund ist, bin ich grundsätzlich erst einmal für jeden Spaß zu haben. Im nächsten Jahr werde ich zum Beispiel verschiedene Studentenwerke und andere Großküchen besuchen, um dort ein paar Grundlagen und Know-how aus der veganen Küche zu vermitteln. Genauso werde ich aber auch in Grundschulen und anderen Institutionen lehren. Kochkurse werde ich aber auch weiterhin ab und an im Veganz in Berlin anbieten.

8. Hast du ein Lieblingsgericht? Verrätst du uns das Rezept?

Rike: Das werde ich oft gefragt und ich kann mich einfach nicht festlegen. Zeig mir deinen Kühlschrank und ich zaubere dir ein Abendessen für dich und deine_n beste_n Freund_in. Wenn es euch geschmeckt hat, verrate ich das Rezept :) Hier mein Rezept für Feigen- Pancakes, irgendwie immer ein Renner:

Feigenpancakes:

    • 200g Mehl
    • 2 TL Backpulver
    • 1Pck. Vanillezcuker
    • 2EL Brauner Zucker
    • 100 gr. Sojavanillejoghurt
    • 150 gr. Vanillesojamilch
    • Prise Salz
    • 3 Feigen
    • Zimt
    • Agavendicksaft

Vorbereitung: Feigen in Scheiben schneiden und in einer Pfanne kurz beidseitig in Öl anbraten und anschließend mit einer Prise Zimt und ein wenig Agavendicksaft marinieren.

Pancakes: Mehl und Backpulver durch ein Sieb in eine Schüssel geben, gut vermischen und anschließend die restlichen Zutaten hinzufügen und alles gut verrühren. Wenn der Teig zu flüssig ist, noch etwas Mehl, wenn er zu fest/dickflüssig ist noch etwas Vanillesojamilch hinein geben. Danach den Teig portionsweise in eine heiße beschichtete Pfanne geben. Bevor sie gewendet werden, werden jetzt die Feigenscheiben in die noch flüssige Seite der Pancakes gedrückt und dann gewendet.
Wenn beide Seiten knsprig braun sind, noch mal kurz aufs Küchentuch legen und anschließend mit Marmelade oder Agavendicksaft servieren.

9. Anfang des nächsten Jahres wirst du kochend in Kalifornien unterwegs sein – da bin ich glatt ein bisschen neidisch. Wie kommst du dazu und was wirst dort tun/mit wem arbeiten?

Rike: In den vergangen Monaten habe ich immer wieder gehört, wie vegan doch einige Bundesstaaten wie z.B. Kalifornien, Oregon sind. An jeder Ecke vegane Restaurants, Bäcker, Tattoostudios, und vieles mehr.
Ich dachte mir also: da muss ich hin. Mir wurden einige Leute aus Portland – Oregon vorgestellt, die mich dort ein paar Wochen an die Hand nehmen. Ich komme dann hoffentlich vollgestopft mit viel Inspiration, Infos, Ideen und leckeren neuen Rezepten wieder. Ich werde ein paar Köche kennenlernen, die seit zehn Jahren vegane Restaurants leiten und ich bin sehr gespannt was es da zu gucken, hören und zu essen gibt. 

10. Und was dürfen wir sonst noch spannendes für 2013 erwarten?

Kochkurse, Kochevents , öffentliche Veranstaltungen. Für jede_n wird was dabei sein:) Nachzulesen bei www.notiers.de oder auf Facebook: facebook.com/NoTiersVeganCatering

Ansonsten ganz viel Rike, ganz viel leckeres Essen und hoffentlich ganz bald die Erkenntnis, dass eine pflanzenbasierte und tierfreundliche Ernährung nicht Verzicht bedeutet, sondern neben gutem Geschmack viele andere Vorzüge hat – für die Tiere, den Planeten und die eigene Gesundheit. Go Vegan!

 

…da möchte ich jetzt gar nicht mehr viel hinzufügen, außer: vielen Dank Rike, Ahoi und: 

gepostet am by Sarah in Alles Andere, Blog

7 Antworten auf Kennt ihr schon . . .No Tiers?

  1. Rike

    Spannende Sache, die meine Namensvetterin da macht!
    Ein paar Freunde und ich haben uns auch darüber schon mal unterhalten, dass das noch ne sehr große Marktlücke ist.
    Find ich Top!

  2. Annette

    Find ich klasse, wünsche dir viel Erfolg und dass viele Omnis in den Genuss deiner Speisen kommen. Der Song erinnert mich an meine Wave- Jugend… :-) Liebe Grüße, Annette

  3. Mariella

    Rike hatte mir im September mein super tolles, veganes Geburtstagsbrunch-Buffet gezaubert <3

    … die meisten meiner Gäste wußten nicht, dass alles ausschließlich vegan war… Sie waren voll des Lobs:" Der 'Eiersalat' ist ja sensationell, das 'Fleisch ist soooo zart….' " Umso größer war hinterher das Erstaunen…. Danke nochmal hierfür… ein herrlicher Spaß! :-)

    Sollte also jemand in Berlin einen wirklich tollen veganen Cateringservice suchen: No Tiers – Vegan Catering 100 Punkte <3

  4. Gabi

    Wir sind total stolz auf dich und wünschen dir für die Zukunft ganz viele zufriedene Gäste, mach weiter so Liebe Grüsse

    Deine Tante Gabi

  5. Moni

    Warum gibt es das Tollste immer nur in Berlin :-((
    Ich wohne in Koblenz und hier ist leider veganes death land

  6. Pingback: Kennt ihr schon . . .No Tiers? | CookingPlanet

  7. Sopherl

    toller Markenname, tolle Einstellung – genial :o)
    ich wünsch weiterhin ganz viel Erfolg!
    lieben Gruß aus Wien

Kommentar hinzufuegen