Maronen Panna Cotta

Alle, die gerne Kalorien zählen: gar nicht erst weiter lesen.

Alle anderen: Süßkram hilft gegen fast alles.

zutaten

 

 

    • 100g Maronen (vorgekochte)
    • etwas Zucker zum Karamellisieren der Maronen
    • 400ml vegane Schlagsahne (geht auch mit Sojacuisine + etwas Zucker)
    • Optional: 150ml Reis- oder Sojamilch (ungesüßt)
    • 1 gehäufter TL Agar Agar
    • Optional: 1 Vanilleschote

zutaten 

Eins vorweg: Ja, eigentlich ist in Panna Cotta auch noch Zucker…da die Maronen jedoch zum Teil karamelisiert werden und auch die von mir verwendete vegane Schlagsahne (Soyatoo), für meinen Geschmack sehr süß ist, habe ich noch etwas ungesüßte Reismilch hinzugefügt und den Zucker weggelassen (ansonsten wird es sicherlich unaushaltbar süß ;)).

Die Hälfte der Maronen grob hacken und zusammen mit etwas Zucker in einer Pfanne karamellisieren.

Die restlichen 50g der Maronen in einem Standmixer zermahlen.

Die zermahlenen Maronen zusammen mit der veganen Schlagsahne, Reis- oder Sojamilch, Vanille und Agar-Agar aufkochen lassen, 2-3 Minuten köcheln und zum Schluss die karamellisierten Maronen hinein geben.

Vom Herd nehmen und in Förmchen gießen (ich habe einfach ein Muffin-Blech verwendet). Für ein paar Stunden im Kühlschrank festwerden lassen. Anschließend stürzen und servieren.

Comments 9

  1. FUP
    Reply

    das ist ja ekelhaft!!! das mach ich morgen mal <3

    19 März, 2012
  2. Ruth
    Reply

    So eine Versuchung, gerade jetzt, wo ich abnehmen wollte…

    19 März, 2012
  3. Bellana
    Reply

    Oh weia, ich habe alles daheim. Das mit dem Muffinblech ist eine gute Idee *merk*

    19 März, 2012
  4. nadine
    Reply

    wooooow, das sieht echt super-lecker aus! ich bin eigentlich kein panna cotta fan, aber ich denke, das muss ich auch mal probieren! danke!

    17 April, 2012
  5. Lisa
    Reply

    ist Soyasahne geschmacksneutraler als Hafersahne? Hafersahne nehm ich aufgrund der weniger „ungesunden“ Zutaten lieber:-)

    16 Juli, 2012
  6. Luu
    Reply

    Sieht echt fantastisch aus! Ich wollte schon lange mal ein beganes Panna Cotta ausprobieren. Habs früher so geliebt! Jetzt weiß ich ja wie und probier es vielleicht schon morgen :) Tolles Bild und toller Blog!
    Liebe Grüße, Luu

    11 Februar, 2013
  7. Saskia
    Reply

    Woooooow! Hab’s mit frischen Erdbeeren statt Maronen gemacht, weil ja gerade Sommer ist. Sehr lecker, Danke :D

    4 August, 2013
  8. Best of Schmuddelwetter-Essen: 50 Rezepte fuer die kalte Jahreszeit | Vegan Guerilla
    Reply

    […] 27. Nussecken || 28. Chocolate Chip Cookies || 29. Apfel Chai Muffins || 30. Walnuss-Schoko-Brownies || 31. Zerstörung in schön || 32. Piratenkekse || 33. Nougatkekse || 34. Pistazien-Marzipan-Rumkugeln || 35. Apfelkuchen || 36. Gebackener Apfel || 37. Kokosmakronen || 38. Pralinen Feige-Walnuss || 39. Kekse mit Erdnuss-Schoko-Füllung || 40. Kirschbrownies || 41. Birnentarte || 42. Cashew-Marzipan-Pralinen || 43. Hafer-Schoko-Kekse || 44. Mandel-Schoko-Crossies || 45. Kokos-Kekse || 46. Apfel-Marzipan-Taschen || 47. Vanillekipferl || 48. Maronen Panna Cotta || 49. Marzipancroissants || 50. Schokobars […]

    16 November, 2013
  9. Maria
    Reply

    Probiere ich auf jeden Fall. Finde deine Rezepte klasse.
    Da ich griechische Wurzeln habe verstehe ich nur eines nicht: Was ist „unaushaltbar süß“;-)
    Klingt für mich so wie „ungewollter Gewichtsverlust“
    Verstehe den Sinn nicht ;-)))

    23 September, 2015

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.