Pastinaken Suppe

Pastinaken haben so langsam wieder Saison und so hatte ich natürlich auch prompt eine große Ladung davon in meiner Gemüsekiste. Doch was damit tun? Suppe! Suppe gegen Kälte, Suppe gegen jeden Tag nass werden auf dem Fahrrad, Suppe…ach, esst einfach mehr Suppe.

 

 

    • 500g Pastinaken
    • 3 rote Paprika
    • 2 rote Zwiebeln (mittelgroße)
    • 3 Knoblauchzehen
    • Olivenöl
    • Salz
    • ca. 1 – 1,5 Liter Gemüsebrühe
    • 1 TL Senfkörner
    • 1 TL Kreuzkümmel
    • Koriander, ganz oder gemahlen

 

Den Ofen auf 220°C vorheizen.

Pastinaken schälen und ggf. in Streifen schneiden (je nach Dicke der Pastinaken). Die Zwiebeln ebenfalls schälen und vierteln, Paprika entkernen und halbieren. Das Gemüse mit etwas Olivenöl, dem geschältem Knoblauch und den Gewürzen vermengen und für ca. 25-35 Minuten im Ofen backen (die Pastinaken sollten dann gar sein!).

Das Gemüse aus dem Ofen mit etwas Gemüsebrühe in einem Standmixer oder mit einem Pürierstab zu einer gleichmäßigen Masse verarbeiten. So lange Gemüsebrühe hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Eventuell noch Nachwürzen und mit ein paar frischen Kräutern oder etwas Kreuzkümmel dekorieren.

share post to:

Comments 16

  1. Annika
    Reply

    Moinsen,

    hab mal ne Frage: Warum die Geschichte mit dem Ofen und nicht einfach 15 Minuten in Brühe köcheln lassen? Sehr lecker ist es auch, noch ein paar Möhrchen mit reinzugeben… :)

    Herzliche Grüße
    Annika

    27 September, 2012
    • Anonymous
      Reply

      hi annika,

      weil gekochte pastinaken vom aroma her ganz anders schmecken als im ofen mit öl und kräutern geröstete pastinaken. und ich mag letztere halt einfach viel viel lieber als in gekocht.

      lg,
      sarah

      28 September, 2012
  2. Justin (Lotus Artichoke)
    Reply

    Yum, sieht ganz lecker aus! Ich mag das Foto – Suppe lässt sich schwer fotografieren, oder? Ich habe gerade gestern viele Kommentare von Food-Blogger gelesen, die sich fragen, was man am leckersten mit Pastinaken machen kann. Mit Paprika geröstet und in eine Suppe ist eine tolle Idee!

    27 September, 2012
  3. Tanja
    Reply

    So könnte ich Pastinaken wahrscheinlich auch runterkriegen, in roh finde ich die nämlich ganz schrecklich….

    5 Oktober, 2012
  4. Pastinaken Suppe « veganize your life
    Reply

    […] ist (oder auch nicht…^^)! Abgeguckt bei Vegan Guerilla ist hier meine Umsetzung der Pastinaken Suppe! Zutaten für 2 Portionen: 3 große Pastinaken 2 rote Paprika 2 rote Zwiebeln 2 Knoblauchzehen […]

    13 Oktober, 2012
  5. Pastinaken Suppe « veganize your life
    Reply

    […] Abgeguckt bei Vegan Guerilla ist hier meine Umsetzung der Pastinaken Suppe! […]

    13 Oktober, 2012
  6. Karin
    Reply

    Ich hab die Suppe heute gemacht und fand sie sehr lecker! Die Mischung ist mal eine Alternative zu den anderen Gemüsesuppen, und in der Tat ist es ein anderer Geschmack mit den Pastinaken aus dem Ofen.

    Ich persönlich würde beim nächsten Mal mehr Pastinake und weniger Paprika nehmen, aber das ist reine Geschmackssache…ich mag halt die Pastinake noch lieber.

    Wie gesagt sehr gut!

    17 Oktober, 2012
  7. Rika
    Reply

    Ich habe kürzlich in der „2. Wahl Kiste“ meines Naturkostfachhandels einen Haufen Pastinaken mitgenommen und danach dein Rezept gesehen. Da Paprika grad wieder recht teuer sind (ich kaufe alles bio), hab ich die einfach weggelassen und anstelle von gelben Senfkörnern habe ich braune genommen, weil ich die noch da hatte. Wow! Das anrösten im Ofen zusammen mit den Gewürzen ist eine super Idee! Ich habe mit ein bisschen Garam Masala abgeschmeckt, weil mir noch etwas gefehlt hat. Geiles Rezept! Da sieht man mal wieder: wenige Zutaten und eine einfache Zubereitung bringen meist die überzeugendesten Ergebnisse. Yummie!

    24 Oktober, 2012
  8. Kathi
    Reply

    Mein Feedback zur Pastinakensuppe: Sie war wirklich wirklich sehr lecker!! Es wurde hier nicht zu viel versprochen. Habe aber nicht so viele Paprika verwendet. Ich habe eine Paprika und eine Karotte dazu gegeben und die Karotte hat die Suppe noch etwas cremiger gemacht!
    Also ich muss sagen, es war ein gelungenes Essen!

    8 November, 2012
  9. nessi
    Reply

    wow! Ich hätte echt nicht gedacht das es so lecker schmecken würde! :-) Habs mir eben nachgekocht und bin total begeistert. Roh schmeckten mir die Pastinaken überhaupt nicht. Aber als Suppe einfach himmlisch! :-)

    1 Dezember, 2012
  10. Kleine Linksammlung vegan Kochen und Backen. « goingweird
    Reply

    […] Pastinakensuppe […]

    10 Januar, 2013
  11. Kleine Linksammlung vegan Kochen und Backen.Nike goingweird | Nike goingweird
    Reply

    […] Pastinakensuppe […]

    18 Januar, 2013
  12. Nik
    Reply

    Ich hab vor kurzen Pastinaken in meiner Gemüsekiste bekommen und hatte keinen Ahnung was das ist oder was ich damit machen sollte.
    Dann hab ich diese Suppe gefunden und dankeschön! Ich finde die Suppe super lecker, und bin sehr dankbar das man die Gewürze leicht variieren kann, da ich nicht alles da hatte!
    Ich hab sie mit mehr Karotten und nur einer Paprika gemacht, weil das alles war was ich da hatte. Dann habe ich sie anstatt mit Senfkörnern, mit Kümmel, Curry, und Cayenne Pfeffer gewürzt.
    Werd ich auf jeden Fall wieder machen!

    25 Januar, 2013
  13. linda
    Reply

    Ich liebe Pastinaken! Aber sie dürfen nicht zu groß sein, sonst riechen und schmecken sie zu intensiv. In England „grillen“ sie die im Backofen oder es gibt sie auch als *Chips* Mega lecker ;) Die Suppe werde ich die Tage auf jeden Fall mal ausprobieren.
    danke! :D

    22 Februar, 2013
  14. Best of Schmuddelwetter-Essen: 50 Rezepte fuer die kalte Jahreszeit | Vegan Guerilla
    Reply

    […] 1. Pastinaken-Süßkartoffel-Suppe || 2. Maronen-Suppe || 3. Rübeneintopf (*in diesem Rezept einfach Herbstrüben statt Mairüben verwenden) || 4. Rote Bete-Möhren-Cremesuppe || 5. Pastinaken-Suppe || 6. Tomatencremesuppe || 7. Möhren-Orangen-Suppe || 8. Zwiebelsuppe || 9. Grießklößchen-Eintopf || 10. Linsensuppe || 11. Chili-Bohnen-Eintopf || 12. Kürbis-Suppe […]

    16 November, 2013
  15. Silvia
    Reply

    Für wieviel Portionen sind alle diese Rezepte ausgelegt?

    2 November, 2016

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.