Pilz-Pfeffertofu-Lasagne

Pilz-Pfeffertofu-Lasagne




Print Friendly

Heute ist wieder mal so ein Tag, an dem ich nicht weiß, was ich schreiben soll. Ziemlich blöd, da ich den Rest der Woche, einschließlich des Wochenendes, mit Arbeiten verbringen werde und mir eigentlich vorgenommen hatte ein paar Blogposts vorzubereiten um euch auch in den nächsten Tagen mit digitalem Essen zu versorgen. Immerhin – für heute hab ich schonmal einen, auch wenn mir dazu nur “Garfield” und “viel öfter Lasagne essen” einfällt. Aber auch egal, denn ihr sollt euch ja an den Rezepten erfreuen und nicht an meinen Einleitungen!

 

 

    • 250g Pfeffertofu (alternativ: Räuchertofu)
    • 250g Champignons
    • 1 rote Zwiebel
    • Lasagneplatten
    • Mischung Nr. I:
    • etwa 80 ml Sojacuisine
    • Zitronensaft (von 1/2 – 1 Zitrone)
    • 80g Cashews
    • 40g Mandeln
    • 1 Knoblauchzehe
    • etwas frischer Basilikum
    • etwa 70g Seidentofu
    • Mischung Nr. II:
    • 300ml Soja- oder Reismilch (ungesüßt)
    • Muskat
    • Salz
    • Pfeffer
    • etwas Margarine
    • etwas Mehl
    • Hefeschmelz
    • Optional: frischer Bärlauch

 

 

Den Ofen auf 200°C vorheizen.

Den Tofu in Streifen schneiden. Die Zwiebel ebenfalls schneiden und beides zusammen in einer Pfanne ein paar Minuten in etwas Öl anbraten (bis die Zwiebel leicht glasig ist und der Tofu etwas knusprig — wobei letzteres, also das “wie knusprig”, natürlich eurem Geschmack überlassen bleibt). Pfanne vom Herd nehmen. Die Champignons klein schneiden und untermengen.

Die Mischung Nr. I zubereiten: Cashews, Seidentofu, Mandeln, Sojasahne, Knoblauch und Basilikum in einem Küchenhexler zerkleinern. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Ebenfalls mit in die Mischung aus der Pfanne geben und vermischen.

Dann die Mischung Nr. II zubereiten (Bechamelsauce): Margarine in einem Topf zergehen lassen und etwas Mehl hinzu geben (Mehlschwitze). Die Soja/Reismilch in den Topf geben und gut verrühren. Kurz aufkochen lassen, damit die Sauce eindickt. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Lecker ist’s auch, wenn ihr noch etwas frischen Bärlauch (klein geschnitten, versteht sich) hinzu gebt.

Den Hefeschmelz zubereiten.

In eine leicht gefettete Auflaufform abwechselnd die Mischung aus der Pfanne, Bechamelsauce und Lasagneplatten geben. Zum Schluss den Hefeschmelz oben drauf und etwa 30 Minuten überbacken (bis der Hefeschmelz schön goldbraun ist).

gepostet am by Sarah in Hauptspeisen, Rezepte

2 Antworten auf Pilz-Pfeffertofu-Lasagne

  1. Lizzy

    Das klingt lecker! Ist das Rezept wirklich ausreichend für 3 hungrige Personen? Schaut von der Zutatenliste her etwas wenig aus.

    Liebe Grüße,
    Lizzy

    • Sarah

      Kommt darauf an, wie viele Lasagneplatten du verwendest… nimm wenn ihr wirklich hungrig seid und du keinen Salat oder so dazu machst aber lieber von allem etwas mehr :)

Kommentar hinzufuegen