Rezension: Superfood-Eis

Print Friendly

IMG_8971“Superfood-Eis” (1. Auflage 2016, 15,99€) – Bei dem endlich beginnenden Sommer da draußen ist ein selbstgemachtes Eis genau das Richtige und in der Tat ein super Essen, auch wenn das Wort “superfood” aktuell so inflationär gebraucht wird, dass ich es bald nicht mehr hören bzw. lesen kann.

Das Buch ist trotzdem sehr gelungen und ich habe es mal kurz unter die Lupe genommen und nun große Lust, IMG_8973mir selbst endlich mal eine Eismaschine zuzulegen. “Superfood-Eis” enthält zwar auch einige Rezepte die nur mit Mixer zubereitet werden können (z.B. Beerensorbet oder Casheweis mit Maca), für die meisten, wirklich fabelhaft klingenden Rezepte, wie etwa Basilikumeis mit Kokos, Avocado-Birnen-Eis, Sauerkirsch-Beeren-Sorbet oder Aprikoseneis mit Maulbeeren, wird dann aber doch eine Eismaschine benötigt.

IMG_8972Neben den Rezepten erklärt das Buch auch, wie es zu dem Titel kommt und wie Eis mit gesunden Zutaten tatsächlich zu einer gesunden Nascherei werden kann. So sind die Rezepte alle vegan und gesüßt wird z.B. mit Birnendicksaft, Birkensüße oder Ahornsirup. Sehr schön fand ich zudem, dass die Rezepte sojafrei sind und auf Basis Kokosmilch, als Sorbet (ohne “Milch”), Reisdrink usw. zubereitet werden und somit nicht nur für VeganerInnen, dadurch bedingt ohnehin auch für Menschen mit Laktoseintolleranz, sondern eben auch für Soja-AllergikerInnen geeignet sind. Zu den in den Rezepten verwendeten Zutaten findet ihr am Anfang des Buches außerdem auch Kurzinfos (z.B. wo kommt die ursprünglich Zutat her, welche Vitamine enthält sie IMG_8974usw.). Darüber hinaus werden auch noch ein paar Informationen dazu geliefert wie Eis am besten gelingt und welche Küchengeräte für die Zubereitung benötigt werden. Meiner Meinung nach ein tolles Buch für solche, die noch nie Eis hergestellt haben, ebenso wie für jene, die ihre Eismaschine in Dauerbetrieb laufen haben und nach neuen Inspirationen suchen.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den ZS Verlag.

 

gepostet am by Sarah in Blog, Books

2 Antworten auf Rezension: Superfood-Eis

  1. GreenSmiley

    Das hört sich ganz vielversprechend an. Ich bin zwar selbst kein Veganer (hoffe du verzeihst), aber ich esse gerne vegane Gerichte. Also warum dann nicht auch mal Eis ausprobieren. Gerade der Punkt mit der Kokosmilch gefällt mir gut.

    Steht da auch was zum Aufwand? Wie lange dauert es ungefähr, bis so ein Eis fertig ist?

  2. Annett

    Mein Partner & ich, sind absolute Eis-Junkies!

    Da kommt uns eine Abwechslung sehr recht. Wir probieren viel aus, nur leider habe ich ihn noch nicht soweit, dass er die Rezepte umsetzt…kann ja noch kommen ;-)

    Liebe Grüße aus Berlin

    Annett

Kommentar hinzufuegen