Rezepte

Quinoa- Riesenbohnen- Salat mit Mango & Coconut Bacon

So ein bisschen Sommer ist ja mittlerweile manchmal, da passen fruchtige Salate super in den Speiseplan. Davon ab dürfte vielen von euch schon aufgefallen sein, dass ich immer eine große Packung Fernweh nach Lateinamerika mit mir herum schleppe. So landen auch oft von diesem Kontinent inspirierte Speisen auf meinem Teller und Zutaten wie Quinoa, Avocado, Kokosnuss, Mango, Tomaten (doch doch, auch die xitomatl [Nahuatl, Sprache der Azteken] kam erst 1498 erstmals nach Spanien bzw. Europa) oder Bohnen finden sehr gerne mal Platz in meinen Speisen. Wunderbarerweise gibt es dazu passend gerade neue vegane Dressings -”EnjoyDressings” von Kühne- im Supermarkt, unter anderem auch eins mit Mango, Acerola und Açai – direkt mal getestet und für lecker befunden. Die anderen beiden Sorten, Himbeer Vinaigrette sowie das Dressing Sylter Art, schmecken im übrigen auch sehr gut (auch in Kombination) und werden bestimmt in Zukunft öfter mal auf meinem Teller landen, wenn ich gerade keine Lust habe mir selbst ein Dressing zu basteln.

Was die Kokosnuss angeht, so kommt diese hier mal als “Bacon” daher. Auf diesen kam ich, weil ein Freund mir vor ein paar Jahren mal eine Packung Coconut Bacon aus den Staaten mitbrachte. Ich war schwer begeistert von der Idee und stellte fest, dass das mitgebrachte Produkt gar nicht so viele Zutaten enthält. Bei einer kurzen Internet-Recherche wurde schnell klar: In der US-Bloggerszene kursiert langer Zeit ein Rezept in verschiedenen Variationen, dessen Ursprung in den großen Weiten des Internets irgendwie nicht mehr nachvollziehbar ist. Da ich Coconut Bacon selbst sehr gerne als Topping für Salate oder auf Sandwiches etc. nutze und dieser hier nicht so bekannt zu sein scheint, möchte ich heute nach Ewigkeiten auch mal eine Variante davon mit euch teilen. Coconut Bacon für alle!:)

ANZEIGEN

No Chicken Salad

Ab und an landet dieses Essen hier auf meinem Teller (oder lieber auf einem Pumpernickel)… und da kein Hünchensalat so gut zu meinem anderen heutigen Post und dem darin enthaltenden “Kein Gott, kein Staat, kein Fleischsalat“-Shirt passt, ist es dringend Zeit für dieses Rezept. ANZEIGEN

No Bake Cookies: Mandel- Kokos

Irgendwo zwischen London und Brighton, krank und faul im Bett liegen und vor allem vielen Stunden auf der Arbeit (lies: tonnenweise geschnippeltem Gemüse und literweise Kaffee) und den ersten Nachmittagen mit Freunden und Bierchen am Hafen und im Park sind die letzten Wochen verflogen, ohne dass ich mal länger am Rechner saß, geschweige denn, sonderlich oft in der eigenen Küche stand. Ab und an passiert letzteres dann natürlich doch… dabei heraus kommt dann gerne etwas sehr schnell gebasteltes, wie in diesem Fall leckerer Süßkram ganz ohne Backen.

ANZEIGEN

Buchweizen- Quinoa Muffins

“Salziges Gebäck in Muffin oder Cupcake Förmchen” stehen seit längerem auf meiner mentalen “to cook-Liste” (einfach nur, weil es hübsch ist).  Als ich dann vor ein paar Tagen nicht so recht wusste, wonach mir gerade ist und mich durch Kühl- und Küchenschrank wühlte, fielen mir ein paar Zutaten in die Hände, die wunderbar für dieses Vorhaben geeignet waren…

ANZEIGEN

Mango-Ingwer & Himbeer-Minz Drink

Erfrischende Getränke mit Geschmack sind toll, nur dem Flaschen aus dem Supermarkt nach Hause schleppen und sich bildenden Pfandbergen in der eigenen Wohnung kann ich irgendwie nicht so viel abgewinnen (reicht ja auch, was in vielen WGs ohnehin an Altersvorsorge-Ersparnissen und Notgroschen in Form von Bierpfand rumsteht). Deshalb: zumindest mal einen erfrischen Drink für zwischendurch selber machen, ist mindestens genauso easy wie es schnell geht. Wie sagt man so schön? “DIY or die”.

ANZEIGEN

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 70 71   Next »