Hauptspeisen

Papaya & Avocado Sushi- Rolls

Gerade habe ich eine Sushi-Phase. So kurz vor schlimmster Abhängigkeit: Ich will ständig und völlig aus dem Nichts heraus unbedingt Sushi. Morgens. Mittags. Abends. Egal. Oder am besten für jede dieser Mahlzeiten und als Snack zwischendurch.

Bestimmt geht das wieder vorbei… und bis dahin gehört zum Beispiel die folgende Version zu meinen Lieblingsspeisen.

ANZEIGEN

Gegrillte Shiitake- Karotten- Wraps

Das Meiste was ich heute gemacht habe hatte irgendwie mit meinem Blog zu tun: Fotos sortieren, auswählen, hochladen, E-Mails beantworten, Rezepte und Blogeinträge vorbereiten, noch mehr E-Mails beantworten, Fragebögen erstellen, weitere Bilder und Screenshots für meine Präsentation sichten… Letztlich habe ich mich dementsprechend auch ungefähr den ganzen Tag mit Essen angucken (oder darüber schreiben) beschäftigt. Nur mein Magen hatte seit diversen Stunden nichts mehr gesehen. Deshalb gab es vorhin einen Mitternachtssnack…wobei ich mal so frei bin, diesen als Frühstück/Hauptspeise zu Bloggen, da mir schlichtweg die Mitternachtssnack Kategorie fehlt. Wundert mich, dass ich das erst nach 3,5 Jahren merke.

ANZEIGEN

Zucchini- Antipasti in Kapern- Weißweinsauce

Antipasti sind nur von wenigen anderen Essen zu überbieten. Sie schmecken fantastisch und lassen sich wunderbar über den ganzen Abend verteilt (oder auch direkt alle auf einmal) vernaschen.

Für die, die es noch nicht wissen: Weine werden oft mit nicht veganen Stoffen (wie z.B. Gelatine) geklärt. Beim Weinkauf einfach nachfragen… Zumindest wenn ihr im Reformhaus einkauft sind die Chancen ganz gut, dass euch die Mitarbeiter weiter helfen können (das Reformhaus Engelhardt in Hamburg hat z.B. eine Liste mit veganen Weinen. Die dort erhältlichen Weine der Marke “Grüner Weinberg” sind, bis auf der Rosé, vegan [Stand meiner Info Sommer 2013]). Ansonsten vorher einfach mal googeln.

ANZEIGEN

Erdnussige Patties mit Papayasauce

Bei der Kombination von leckeren Zutaten kann eigentlich gar nicht viel schief gehen. So auch in diesem Fall: Erdnüsse, Tofu, Papaya, Chili …super!

ANZEIGEN

Gefuellte Aubergine

Seit einer Weile hatte ich hier noch eine vegane Mayo rumstehen (selber herstellen ist hier ohne Küchengeräte leider nicht drin) und ich habe lange hin und her überlegt, wofür ich die wohl verwenden möchte. Als mal wieder nicht so viel -außer der Mayo, Tofu und Aubergine im Kühlschrank los war- flüsterte die Aubergine auf einmal: “Füll mich”. Da es zu den wichtigsten Regeln des Lebens gehört Auberginen nicht zu widersprechen habe ich das dann auch prompt getan. Hier das Ergebnis. (Und nein, ich habe keinen Sonnenstich. Noch nicht.)

ANZEIGEN