Rote Bete- Tofu- Happen

Rote Bete- Tofu- Happen




Print Friendly

Da ich hier in Brasilien die Nachmittage meist in der Uni verbringe (und die Vormittage damit, noch schnell irgendwelche Texte zu lesen…oder auch zu schlafen, weil ich ohnehin kein Morgenmensch bin), komme ich meist erst Abends dazu in Ruhe zu Kochen. Leider ist es dann schon dunkel und die Bilder werden aufgrund der Lichtverhältnisse nie so wirklich gut. Grund genug das Tageslicht am freien Freitag zu nutzen um ein 3-Gänge-Menü zu basteln und abzulichten. Hier also erst einmal die Vorspeise…

zutaten

    • 1 Scheibe Naturtofu
    • ein paar Blätter Salat (ich hatte eine recht bittere Sorte Salat, von der ich leider den Namen nicht weiß – ich hab mir Mühe gegeben, ihn mir vom Supermarkt bis hier her aus Portugiesisch zu merken…erfolglos!- und auch nicht, ob sie in Deutschland überhaupt verkauft wird. Vielleicht weiß ja jemand von euch, was da auf meinem Tellerchen ist? Ansonsten z.B. einen anderen Bittersalat oder auch Rucola dazu nehmen… oder ihr nehmt einfach den Salat, den ihr ohnehin noch im Kühlschrank habt)
    • drei Scheiben Gurke
    • ein paar Gojibeeren
    • 3 dünne Scheiben Rote Bete
    • 2-3 Macadamia Nüsse
    • Salz
    • Pfeffer (schwarz)
    • Olivenöl

zutaten

// Da ich diesen Salat lediglich als Vorspeise gegessen habe und er zudem in einer kleinen Menge auch viel dekorativer aussieht (das Auge isst ja bekanntlich mit) müsst ihr die Menge auf jeden Fall erhöhen, wenn ihr davon satt werden wollt und er nicht nur als attraktiver Appetit-Anreger dienen soll. //

IMG_9614

Drei dünne Rote Bete Scheiben auf einem Teller platzieren. Drei Tofu-Würfel aus der Scheibe schneiden und diese darauf platzieren. Die Gurkenscheiben auf den Tofuwürfeln platzieren. Etwas Salat klein schneiden und drumherum verteilen.

Etwas Olivenöl drüber träufeln und etwas salzen und pfeffern. Dann ein paar Goji-Beeren auf den Tofu-Türmchen verteilen und über den restlichen Salat streuen. Die Macadamias raspeln oder in feine Scheibchen schneiden (zerfallen dann automatisch, da sie sehr weich sind) und über den Salat streuen.

Am Rande sei gesagt: fein gehackte Macadamia-Nüsse eignen sich auch fantastisch als Parmesan-Ersatz für Nudelgerichte und co. Meiner Meinung nach viel besser als das Ersatz-Zeug aus der Dose!

Und noch ein Nachtrag vom Frühstückstisch: der Salat macht sich auch super im Wrap mit etwas zusätzlicher zerdrückter Avocado darin.

gepostet am by Sarah in Rezepte, Salate

7 Antworten auf Rote Bete- Tofu- Happen

  1. Mephistofules

    Was das für ein Salat, weiß ich nicht. Allerdings kann man ja andere Bittersalate nehmen. Radicchio, Chicoree oder sogar Löwenzahn.

    Durch die Macadamias und Gojibeeren wird das Gericht ja wahrlich zu einem Superfood;-) Die Kombination finde ich echt cool!

  2. Metal Barbie

    OHHHHHH MEIIIIN GOOOOOTT!
    Es ist so VERDAMMT lecker!!!! Danke für dieses unglaublich fantastische Rezept :) Geht so fix, ist gesund und super lecker, was will man mehr… Du hast immer so super Einfälle! Bitte nie aufhören ;)

    LG

  3. Pingback: Gebackene Bananen mit Himbeermarmelade | Vegan Guerilla

  4. oko_berlin

    Bestimmt gekochte rote Beete, oder?

    • Sarah

      nein, roh. wäre sie gekocht würde das da stehen.

  5. Adriana

    Liebe Sarah!
    Falls du das liest bitte hilf mir : weisst du wo dein Rezept mit den Rote-Beete-Tofu Bratlingen ist ? Ich hab die so gemocht uns suche es… Ich finde es nicht mehr !! :(

Kommentar hinzufuegen