Schupfnudelpfanne – Seitan & Champignon mit Sahne-Sauce

Schupfnudelpfanne – Seitan & Champignon mit Sahne-Sauce




Print Friendly

Vor einiger Zeit las ich bei Hamburg is[s]t vegan etwas über die angeblich veganisierte Version der Schupfnudelpfanne des Raval’s – leider stellte sich dieses Gericht sehr schnell als doch nicht vegan raus, dank einer Fehlinformation aus der Küche (jaja, Schupfnudeln enthalten Ei). Da ich Schupfnudeln sehr gerne mag, war ich etwas enttäuscht. “Hmpf, dann koch ich mir halt meine eigene Schupfnudelpfanne” grummelte ich in mich hinein – dies ist das Ergebnis. Übrigens lohnt sich ein Besuch im Raval trotzdem, wenn ihr mal in Hamburg seid, da sich auf der Speisekarte eine vegane Currywurst und ein veganer Burger finden.

 

 

    • 250g Schupfnudeln
    • 250g Seitan
    • 1/2 Brokkoli
    • 1 rote Zwiebel
    • 1/2 Bund Petersilie
    • 125g Champignons
    • 2 Knoblauchzehen
    • Grill- oder Barbecue-Gewürz (beim Kauf unbeding darauf achten, dass das Gewürz keine tierischen Bestandteile enthält!)
    • Für die Sauce:
    • 100ml Sojasahne
    • 100ml Reis- oder Sojamilch (ungesüßt)
    • 130g “Teese Creamy Cheddar” (geht auch ohne > dann mehr würzen, z.B. zusätzlich mit Muskat) oder anderer veganer Käse – ich habe hier den “Teese” gewählt weil er schon flüssig ist und sich somit nicht die Frage
    • stellt, ob er schmilzt oder nicht.
    • weißer Pfeffer
    • 1 gehäufter EL Maisstärke
    • Salz

 

 

Zunächst einmal die Schupfnudeln und den Seitan zubereiten. Wer keine Lust hat, alles selbst zu machen kann natürlich auch gekauften Seitan verwenden; bei den Schupfnudeln ist es leider etwas schwieriger vegane im Supermarkt zu finden. Wem die Mühe für einmal kochen zu groß ist, kann von beidem auch mehr herstellen und für die nächsten Tage noch etwas im Kühlschrank aufbewahren.

Die Schupfnudeln zunächst in einer Pfanne mit etwas Öl goldbraun anbraten. Dann aus der Pfanne nehmen (das spart euch die zweite Pfanne für die nächsten Schritte) und zur Seite stellen.

Den Seitan und Brokkoli klein schneiden. Da ich den Brokkoli für dieses Rezept nicht vorgekocht habe, sollten die Brokkoli Stücke nicht zu groß sein, damit sie nach dem anbraten (siehe weiter unten) auch durch sind.

Zwiebel, Champignons und Petersilie ebenfalls klein schneiden. Den Knoblauch klein hacken oder pressen.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Den Seitan hineingeben und für einige Minuten anbraten bis er anfängt knusprig zu werden. Ausgiebig mit Grill- oder Barbequegewürz würzen. Den Brokkoli und die Zwiebel dazugeben und anbraten bis letztere leicht glasig ist. Zwischendurch immer wieder umrühren, eventuell die Hitze reduzieren, damit der Brokkoli nicht anbrennt. Nun die Champignons und den Knoblauch hinzugeben und weiter anbraten bis die Pilze etwas Wasser verloren haben.

Während dessen in einem kleinem Topf die Sojasahne mit der Sojamilch erhitzen. Maisstärke mit einem Schneebesen einrühren damit die Sauce nicht klumpt. Kurz aufkochen lassen, damit die Sauce eindickt. Hitze reduzieren und den Teese Creamy Cheddar einrühren. Mit weißem Pfeffer und Salz abschmecken.

Nun die schon vorgebratenen Schupfnudeln wieder in die Pfanne geben, ebenso die Sauce. Beides vorsichtig unterrühren, Hitze reduzieren und für 1-2 Minuten durchziehen lassen. Gegebenenfalls nochmal nachwürzen. Auf Teller geben und die Petersilie drüber streuen.
Den “Teese” bekommt ihr übrigens bei alles-vegetarisch oder veganwonderland.

gepostet am by Sarah in Hauptspeisen, Rezepte

3 Antworten auf Schupfnudelpfanne – Seitan & Champignon mit Sahne-Sauce

  1. MicroSpices

    Das sieht wirklich sehr lecker aus und ist mal was anderes als die Schupfnudeln immer nur mit Sauerkraut oder Apfelmus zu essen.

  2. Alex

    Hey!

    Gutes Rezept, aber ich fand den Teese ziemlich abartig. Du solltest vielleicht hier erwähnen, dass er ziemlich nach Chemie riecht und auch schmeckt.

    Grüße!

  3. Sarah

    moin alex,
    also in kombination mit der sahne fand ich den ok. aber ist ja auch geschmackssache und geht problemlos auch ohne ;)

Kommentar hinzufuegen