Tabouleh- Verschnitt a la Guerilla

Eigentlich-Lieblings-Sommer-und-Grill-Salat. Den Umständen entsprechend nun doch eher ein Was-fürn-Sommer-ich-bleib-im-Bett-Salat, der, ihr habt es vielleicht schon vermutet, zum Glück auch bei Wolken und Dauernieselregeln schmeckt (Ja, ich finde das Wetter immer scheisse…was daran liegt, dass es durchgehend zu kalt ist – mindestens 30 Grad im Winter und 10 im Sommer:)).

 

 

    • 1 Tasse Couscous
    • etwas Wasser (oder Gemüsebrühe)
    • 1 Zitrone (Saft)
    • 1 Möhre
    • ca. 1/3 Gurke
    • ca. 1/2 Stange Lauch
    • ca. 50g schwarze Oliven
    • ca. 80g eingelegte Tomaten
    • 1 kleine rote Paprika
    • 2-3 EL Tomatenmark
    • 4 EL Olivenöl
    • Optional: etwas Tabasco (oder andere Chili-Sauce)
    • Petersilie (ca. 1/2 Bund)
    • Minze (ca. 1/2 Bund)
    • Salz
    • Pfeffer

Für die „Käse“-Spieße:

    • ca. 12 grüne Oliven
    • 250g veganer Käse (wir hatten einen auf Basis fermentierter Sojabohnen & mit Kräutern, gibt’s z.B. bei „Denn’s“, „Basic“ oder in anderen Reformhäusern)

 

// Der Salat ist zwar mega schnell gemacht, schmeckt aber besser, wenn ihr ihn für ein paar Stunden (oder auch über Nacht) im Kühlschrank ziehen lasst. Deshalb am Besten schon ein bisschen eher zubereiten! //

Das Wasser oder Gemüsebrühe (etwas mehr als 1 Tasse) aufkochen. Den  Zitronensaft hinzu geben und das kochende Wasser/Brühe über den Couscous gießen (so, dass dieser gerade eben bedeckt ist). Etwa 5-10 Minuten ziehen lassen während ihr den Rest zubereitet.

Die Möhre fein raspeln. Gurke, Lauch, schwarze Oliven, Tomaten sowie Paprika in sehr kleine Stücke schneiden. Die Petersilie und Minze ebenfalls klein hacken. Alle Zutaten zu dem durchgezogenen Couscous geben. Tomatenmark und Olivenöl hinzugeben, mit Salz, Pfeffer und, wer möchte, Tabasco oder Chili abschmecken. Nun am besten noch für ein paar Stunden ab in den Kühlschrank damit – der Salat schmeckt durchgezogen nämlich doppelt so gut!

Der lieben Vollständigkeit halber: mit im Bild sind noch „Käse“-Spieße mit Oliven: „Käse“ schneiden, zusammen mit den Oliven aufspießen & die Spieße einfach nur kurz anbraten, ganz unspektakulär ;)

share post to:

Comments 12

  1. Claudia
    Reply

    Sieht lecker aus !!!
    Welche Marke bzw wie heißt der käse genau ? Bin da sehr vorsichtig mittlerweile nach einigen fehlkäufen…

    14 Juni, 2012
    • Anonymous
      Reply

      siehe meine antwort weiter unten… – sobald ich mich an den namen erinnere (oder das nächste mal im denn’s war) verrat ich’s euch.

      15 Juni, 2012
  2. Kiki
    Reply

    Was, beim Denn’s gibts veganen Käse..? den hab ich noch nie gesehen! Wie heißt der, damit ich danach fragen kann?

    Das Rezept ist toll, erinnert mich an nen Couscous Salat den ich gern mache, da misch ich den fertig gequollenen Couscous mit Ajvar zund dann mit Gemüse und Salat..mjam mjam

    viele Grüße aus der Nachbarschaft:)

    15 Juni, 2012
    • Anonymous
      Reply

      hey kiki,
      ich muss gestehen, dass die packung leider direkt im müll gelandet ist und ich mir den namen einfach nicht merken kann (fängt mit „sv“ an, glaub ich, und ist sehr lang ;)). war ein eingeschweisster klumpen (mit kräutern) & bei uns stand er im kühlregal, nähe tofu. ach ja, ich war im denn’s in altona (ottenser hauptstraße) falls dir das hilft. ansonsten hat der basic an der osterstrasse den auch manchmal.

      ist aber eben fermentierter sojakäse, d.h. geschmacklich irgendwo zwischen weichem tofu und käseähnlich – aber ich fand ihn für solche spieße gut, bestimmt auch lecker zu byodo grill senf oder so :)

      … äääh, wenn ich das nächste mal bei denn’s bin und dran denke schau ich nochmal nach wie der hieß!
      liebe grüße,
      sarah

      15 Juni, 2012
      • Kiki
        Reply

        Hi Sarah,
        dann bin ich mal gespannt auf die Marke, bzw vielleicht geh ich auch selbst schonmal stöbern. Ich hoffe du meinst nicht den VegiBelle like white cheese ist, der is nämlich eher unlecker/geschmacklich neutral:)

        einen schönen Sonntag wünsche ich, trotz technischer Probleme
        Kiki

        17 Juni, 2012
        • Anonymous
          Reply

          nein, der vegi-belle ist ja auch eher so eine dicke scheibe, oder? der, den ich meine ist eher ein klumpen :)

          17 Juni, 2012
          • Kiki

            das klingt schon vielversprechender:) dann erwarte ich freudigst die verkündung:) komm grad selber nicht da bei dem denns oder dem basic vorbei..

            26 Juni, 2012
  3. Barbara
    Reply

    Hallo!
    Das Rezept ist wirklich toll und schmeckt total lecker! Einfach zum Zubereiten und zum mitnehmen!

    Liebe Grüße
    Barbara

    25 Juni, 2012
  4. Daniel
    Reply

    Arabische Ergänzung,

    ca 1 TL Kurkuma + ca 1 TL Kreuzkümmel

    mit dem Tomatenmark, ca 1/2 Zwiebel und etwas Knoblauch anbraten und dann zum Couscous dazugeben.

    27 November, 2012
  5. Taboule Reloaded | Vegan Guerilla
    Reply

    […] längerer Zeit habe ich schon mal einen Taboulé-Verschnitt gepostet. Da ich jedoch immer wieder gerne auch andere Versionen als die bereits gebloggte des, […]

    20 Januar, 2014
  6. Michelle
    Reply

    Ist die Menge für mehrere Personen?

    15 Juni, 2014
    • Sarah
      Reply

      Die ungefähren Mengenangaben (Portionen) siehst du an den Bestecksymbolen.

      16 Juni, 2014

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.