Tempeh mit gebackenen Zucchini und Süßkartoffelspalten

My very first Tempeh :) Ich kann mich nicht erinnern, jemals vorher Tempeh auch nur gegessen zu haben. Dann fand ich ein Rezept für Tempeh mit eben dieser Marinade und musste es ausprobieren.

 

 

    • 200g Tempeh
    • 100ml Wein
    • 3-4 EL scharfe Sauce (ich hab halb Chili, halb Barbecuesauce genommen)
    • 2 EL Olivenöl
    • 2 EL Sojasauce
    • 1 Zitrone
    • 2 Knoblauchzehen
    • 1 TL Kreuzkümmel
    • 1 TL Oregano
    • Pfeffer
    • 2 Zucchini
    • 2 mittelgroße Süßkartoffeln
    • 2 Knoblauchzehen
    • 4 EL Olivenöl
    • Salz
    • Optional: etwas veganer Käse/veganer Parmesan

 

 

Den Tempehblock in 4 Stücke schneiden. Diese dann 10 Minuten kochen.

Währenddessen die Marinade vorbereiten: Wein, den Saft einer Zitrone, scharfe Sauce, Olivenöl, Sojasauce, Pfeffer, Knoblauch (zerhackt oder zerquetscht), Kreuzkümmel und Oregano miteinander vermengen.
Tempeh nach dem Kochen direkt in die Marinade legen und eine Stunde ziehen lassen (nach einer halben Stunde wenden).

Die Zucchinis mit Salz bestreuen und eine halbe Stunde stehen lassen, damit sie Wasser verlieren. Dieses mit einem Küchen- oder Taschentuch vor der Weiterverwendung abwischen.

Die Süßkartoffel schälen und in Spalten schneiden. Die 2 Knoblauchzehen klein hacken und mit 4 El Olivenöl und Salz verrühren.

Den Ofen auf 200°C vorheizen.

Die Süßkartoffeln auf ein leicht gefettetes Blech geben und mit der Olivenöl-Knoblauch Mischung bestreichen (Achtung: noch etwas von der Mischung für die Zucchinis übrig lassen!). Etwa 20 Minuten bevor der Tempeh fertig mariniert ist können die Süßkartoffeln dann für eine halbe Stunde in den Ofen (zwischendurch Wenden). Nach 10 Minuten die Zucchinis mit auf das Blech legen und diese für die restlichen 20 Minuten mitbacken. Wer möchte kann nach weiteren 10 Minuten etwas veganen Parmesan oder veganen Käse auf die Zucchinis streuen.

Während alles im Ofen vor sich hin bäckt, könnt ihr nun den Tempeh bei mittlerer Hitze einige Minuten (5-8) in einer leicht gefetteten Pfanne anbraten. Kurz bevor er fertig ist, nochmal etwas von der Marinade drüber giessen und zwei Minuten in dieser köcheln lassen.

Comments 3

  1. Jonzon
    Reply

    Wie schmeckt denn nun Tempeh? also wonach und wie fühlt es sich an??

    4 Mai, 2015
    • Sarah
      Reply

      Leicht körnig/nussig würde ich sagen… und der Rest kommt auf die Marinade/Gewürze an, wie auch bei vielen anderen Sojaprodukten (wie Trockensoja) oder Seitan.

      11 Mai, 2015
  2. Laub & Steine 398/16 | Hanniblas Blog
    Reply

    […] marinierter Tempeh mit gebackener Zucchini und Süßkartoffeln nach diesem Veganguerilla-Rezept. Und der Violife-Käse begeistert auch auf Zucchini, […]

    7 September, 2016

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.