Veganismus, Punkrock & Backpacking!

Print Friendly

Seit einer Weile liegen zwei fantastische Kochbücher bei mir rum, welche diese wunderbaren Dinge miteinander verbinden…

Es handelt sich um The Lotus and the Artichoke: Vegane Rezepte eines Weltreisenden und das neue Das Ox-Kochbuch 5.

Justin, den Kopf hinter ersterem, habe ich euch bereits im Herbst in einem Interview über Reisen & Veganismus vorgestellt. Aus diesem Grund spare ich mir an dieser Stelle die Worte darüber, wer er ist und was er sonst so macht – wer mehr wissen möchte, kann das ganze hier noch einmal nachlesen. Jedenfalls war ich aus 1000 Gründen extrem gespannt auf sein Buch. Im Nachhinein kann ich sagen: zu Recht! Zu entdecken gibt es 100 bebilderte Rezepte, sortiert nach Kontinent, und darüber hinaus erzählt Justin in jedem der Kapitel auch noch etwas über seine Reisen und was er mit den jeweiligen Rezepten verbindet. Eine fantastische Idee, die bei mir nicht nur den Hunger, sondern mindestens ebenso doll das Fernweh weckt. Doch genug der Worte, das Ganze schaut so aus, seht selbst:

IMG_6185

 

 

 


Am Rande noch eine Kleinigkeit: beim Bilder knipsen für diesen Artikel fiel mir dann gerade zufällig auf, dass ich sogar in Justins Danksagung stehe. Unerwartete Überraschungen sind doch immer wieder schön. Danke an dich, Justin, für dieses tolle Buch! Ach ja, mein Exemplar ist auf englisch – die deutsche Version ist dann hoffentlich ab März erhältlich! – Kleines Update [28.01.2013]: Ab heute ist Justins Kickstarter-Kampagne zur Finanzierung des Drucks der deutschen Version des Buchs online…und natürlich freut er sich sehr über jede Spende.

 

Nun zu Empfehlung Nr.2 auf meiner Liste für heute: Das Ox Kochbuch #5 kommt in diesem Jahr nach vier vegetarisch-veganen Büchern das erste Mal mit über 200 komplett veganen Rezepten daher. Neben den Rezepten von Uschi und Joachim finden sich in dem Buch eine Reihe Gastrezepte, zu welchen ich auch meinen Senf  Quinoabällchen hinzugeben durfte. Darüber hinaus finden sich im neuen Ox Kochbuch auch ein paar Bilder, wenn auch der Großteil der Rezepte leider ohne Foto daher kommt. Diesen kleinen Mangel gleichen die Beiden, wie ich finde, jedoch ohne weiteres aus, schon alleine weil jede*r AutorIn wieder zu dem jeweiligen Rezept eine Musikempfehlung zum Kochen mitgeliefert hat – und mit guter Musik und Veganismus kann bekanntlich nicht viel schief gehen.

Hier noch ein paar visuelle Eindrücke vom Ox Kochbuch #5:

 

gepostet am by Sarah in Blog, Books

8 Antworten auf Veganismus, Punkrock & Backpacking!

  1. nike

    schöne buchvorstellungen. die werde ich mir beide mal näher anschauen! danke

  2. Miri

    Danke, Sarah, der Tipp zu The Lotus and Artichoke ist klasse! Habe dasBuch gleich bestellt! Finde die englischen Varianten oft fast praktischer – quasi Backen für Faule wegen der Tassen- statt Grammangaben… ;)
    Miri – verVegan.de

  3. Erich

    Vielen Dank für den Tipp zum Kochbuch. Hast du einen Link zum Kickstarter-Projekt?

    Gruß Erich

  4. Anni

    Da will man EINMAL (okay, zugegeben kommt das schon öfter vor…) UNBEDINGT ein Buch haben und dann kann man das nur kaufen, wenn man ‘ne Kreditkarte hat?! VERDAMMT!

  5. Pingback: Love Veganism. . . and Books. | Vegan Guerilla

  6. Pingback: Rezension: Sri Lanka | Vegan Guerilla

Kommentar hinzufuegen