Wraps: Rote Bete Patties& karamellisierte Nuesse

Wraps: Rote Bete Patties& karamellisierte Nuesse




Print Friendly

Hier nun endlich, was es zu dem vorgestern gebloggten Salat als zweiten Gang gab: Wraps mit Rote Bete Bratlingen und karamellisierten Macadamias.

zutaten

 

    • 2 Wraps, arabische Fladenbrote (Khubz) oder Pitabrot
    • 1 kleine Rote Bete
    • ca. 100g Naturtofu oder Seidentofu
    • 2 EL Mehl
    • 1 EL Olivenöl
    • 1 Knoblauchzehe
    • 2 gehäufte EL Hafer (geschrotet)
    • Salz
    • Pfeffer
    • etwas Öl zum Anbraten der Rote Bete-Patties
    • ein paar Cherrytomaten
    • etwas Salat (nach Belieben; ich hatte Radicchio und noch eine weitere bittere Salatsorte)
    • 1/2-1 Avocado (abhängig von der Größe der Avocado als auch verwendeten Wraps)
    • ca. 1/2 Limette (Saft)
    • ein paar Macadamianüsse
    • etwas Rohrzucker
    • etwas Wasser

zutaten

// Die Füllung hat bei mir für 2 kleine Wraps gereicht. Je nachdem wie hungrig ihr seid, ob und was ihr noch dazu zubereitet (Salat, Nachspeise o.ä.), reicht das Rezept also für 1-2 Personen. //

Zunächst einmal die Patties zubereiten:

Die Rote Bete raspeln oder in ganz kleine Stückchen schneiden/zerhacken (normalerweise würde ich die geraspelte Variante bevorzugen, aufgrund mangelnder Küchenausstattung in meiner brasiliansichen Küche hab ich mich jedoch zwangsweise für Version Nr. 2 entschieden). Die Knoblauchzehe ebenfalls fein hacken (oder pressen) und, ebenso wie den geschroteten Hafer, Naturtofu/Seidentofu, das Mehl, Olivenöl, etwas Salz sowie Pfeffer, zu der Roten Bete geben. Alles gut miteinander verkneten und (4) kleine Patties daraus formen. Diese in einer heißen Pfanne mit etwas Öl anbraten.

Die Avocado zunächst auf den Wraps verteilen (lässt sich leicht zerdrücken, wenn sie schön reif ist) und etwas Limettensaft darüber verteilen (wer möchte kann natürlich auch Guacamole verwenden), etwas salzen und pfeffern. Tomaten, Salat und die Bratlinge darauf platzieren.

Etwas Rohrzucker in etwas Wasser geringer Hitze schmelzen lassen (ihr benötigt von beidem nicht viel, da ihr ja nur ein paar Nüsse für die Wraps karamellisieren wollt). Wenn Zucker und Wasser eine dickflüssige Einheit gebildet haben die Nüsse unterheben und warten, dass sie sich mit der Zuckermischung verbinden (dabei unbedingt rühren!), im Anschluss direkt auf die Wraps geben.

gepostet am by Sarah in Hauptspeisen, Rezepte

10 Antworten auf Wraps: Rote Bete Patties& karamellisierte Nuesse

  1. gregor

    Seeehr lecker und einfach. Danke!

  2. Daniela

    Mein erstes veganes Gericht :-) Ich bin begeistert!
    Die Kombination der Zutaten ist sehr lecker. DANKE!

  3. Adriana

    Ich liebe rote Beete darum musste ich die unbedingt ausprobieren . Allerdings hab ich rote Beete noch nie warm gegessen und war von daher eher skeptisch ,ABER es schmeckt wirklich fabelhaft, sogar meine omnivore familie hat mir das Zeug aus den Händen gerissen :D Danke für dieses megarezept ! So lecker und einfach <3

  4. Nerea

    Soeben ausprobiert – hab die karamellisierten Nüsse weggelassen und anstatt der Wraps, so wie im Rezept vorgeschlagen, Vollkorn-Pitas genommen. Super lecker!!! Bin wirklich begeistert <3

  5. Netty

    Wow , es hat so GUT geschmeckt. Meine Männer waren erst sehr skeptisch. Fazit: Sehr nahrhaft, lecker und auch das Auge ist mit

  6. Jacco

    Schmeckt Top! Habe die Nüsse weg gelassen, kann mir aber gut vorstellen das es die Geschichte nochmal ne Nummer besser macht. Habe mir eben selbst so en paar Weizenfladen zusammen gezimmert und damit dann die Wraps gemacht. Bin jetzt seehr satt :)

    Sollte man die Rote Bete eigentlich vorher schälen? und wie schaut es mit diesen eingeschweißten Rüben aus? Hast du da schon Erfahrungen mit gesammelt?
    Danke für das Rezept! :)

    • Sarah

      Also ich schäle die immer vorher, weiß aber eigentlich gar nicht ob das zwingend nötig ist.

  7. Pingback: waskannstdudenndannnochessen

  8. Daniela

    Liege gerade pappsatt auf der Couch, das war so mega lecker! Auf jeden Fall werd ich das mal kochen wenn ich Fleischesser zu Besuch habe, das überzeugt 100%ig, da bin ich mir sicher :) ich habe übrigens die eingeschweißte rote Beete genommen und es hat wunderbar geklapp. Vielen dank für dieses wunderbare Rezept!!!

  9. Pingback: Gebackene Bananen mit Himbeermarmelade | Vegan Guerilla

Kommentar hinzufuegen