Zwiebelsuppe

Zwiebelsuppe




Print Friendly

Hier mal wieder ein Rezept, welches nicht nur schnell und einfach, sondern auch unglaublich billig im Einkauf ist. Ideal, wenn keine kaum Zeit vorhanden, oder Ende des Monats mal nur noch wenig Geld übrig ist.

 

 

    • 8 Zwiebeln
    • ca. 2 EL Margarine
    • ca. 2 gehäufte EL Mehl
    • 300ml Weißwein (veganen Wein findet ihr in den meisten Reformhäusern. Einige haben auf Nachfrage sogar eine Liste mit veganen Weinen im Petto! Wer keinen Wein nehmen möchte kann einfach mehr
    • Gemüsebrühe verwenden.)
    • ca. 1 Liter Gemüsebrühe
    • Salz
    • Pfeffer
    • etwas Thymian (ein paar kleine Zweige oder 1-2 TL)
    • Optional: geriebener veganer Käse
    • Optional dazu: Baguette

 

 

Die Zwiebeln in Ringe schneiden. Margarine in einem Topf zergehen lassen und die Zwiebeln darin anschwitzen, bis sie leicht glasig werden (drauf achten, dass sie nicht anbrennen…soll heißen: rühren!). Bei der Menge dauert das natürlich ein paar Minuten. Das Mehl drüber stäuben, einrühren und dann die Flüssigkeit (Wein sowie Gemüsebrühe) und Thymian hinzu geben. Abhängig davon, wie groß eure Zwiebeln waren eventuell noch etwas Brühe nachgießen. Für etwa 20 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

gepostet am by Sarah in Rezepte, Suppen

39 Antworten auf Zwiebelsuppe

  1. Christina

    Klingt gut, ich liebe Zwiebeln. Wird Zeit, dass ich mal Zwiebelsuppe mache ;)

  2. Bettina

    Das Ganze wird man wohl auch mit Oliven-/Sonnenblumenöl machen können? Habe leider keine vegane Margarine zuhause :/

    • Sarah

      ja sicherlich..warum nicht. ausprobieren und bescheid sagen ob’s lecker war ;)

  3. Bettina

    hat natürlich geklappt und war sehr sehr lecker :)

  4. Emanuel

    OH MEIN GOTT, wie machst du das nur? Das ist neben ”Tomatensuppe” eines meiner Lieblingssuppen geworden!

    • Sarah

      emanuel: wie ich das mache weiß ich nicht. aber freut mich immer wieder wenns auch anderen schmeckt ;)

  5. Nobsi

    Ich hab die Suppe heute in abgewandelter Form gemacht, da ich straight edge bin und eine Weinalternative gesucht habe .. ach ja: Thymian hatte ich auch nicht.

    Also anstatt dem Wein hab ich 130 ml natürtrüben (selbst gemachten) Apfelsaft genommen, ein wenig Zitronensaft noch dazu. Den Thymian hab ich durch Bärlauch ersetzt …. und einen Schuss SoyaCuisine dazu ….

    Eine Delikatesse!!!

    • Sarah

      Das mit dem Apfelsaft hört sich spannend und lecker an… :) Werd ich auch mal testen ;)

  6. Nobsi

    … und als kleines Highlight hab ich noch jeweils 1-2 EL geschälte und ungeschälte Hanfsamen in die Suppe gemacht. Die ungeschälten Samen sind sehr crunchy =) Ein tolles Esserlebnis.

  7. Sandra

    Ich liebe Zwiebelsuppe, hab sie auch gleich ausprobiert, allerdings ohne Wein und mit Olivenöl …. Saulecker!!

  8. Julia

    sieht lecker aus, wird nachher ausprobiert! hoffentlich helfen die vielen zwiebeln gleich noch bei halsschmerzen.

  9. Hans

    Habe die Suppe heute gekocht, aber ohne Wein und Thymian, dafür mit 3 EL Leinsamen. Hat wirklich überraschend gut geschmeckt und wird es ab jetzt öfter geben.

    Vielen Dank dafür!

  10. Jürgen

    Eine scharfe Variante, da wir keinen Wein im Haus haben: mit Zitronensaft, Ingwer und Chilli abschmecken. :-)

  11. Doc

    Wieviel Gramm Zwiebeln sind das etwa? 8 große oder kleine?

    • Sarah

      ich hatte mittelgroße zwiebeln..also weder winzig noch riesig. ich hoffe, das hilft dir… hab leider grad leider nicht die entsprechende menge zwiebeln zum wiegen hier ;)

  12. Nils

    Hey, gibt es eine alternative zu Wein? Möchte gerne ohne Alkohol kochen und würde auch ungerne Alkoholfreien Wein kaufen müssen…

  13. Matthias

    Cooles Rezept, ich frage mich nur grade, wie es Nährstofftechnisch so aussieht…da dürfte ja nicht viel drin sein, oder?

    • Sarah

      niemand sagt, dass du dich 24/7 davon ernähren sollst, dann klappt es auch mit den nährstoffen ;)

    • Anne-Christine

      Also Zwiebeln hemmen das Bakterienwachstum, enthalten Zink, Vitamin C und viele ätherische Öle, beugen Husten vor, wirken Potenzsteigernd, senken den Blutdruck und die Blutfette, das Quercetin hemmt krebszellen beim Wachstum und lassen einen schneller wieder gesund werden.
      Und Kraft gibt ne Zwiebelsuppe gleich doppelt, wenn sie mit Selbstgemachtem Gemüsefond zubereitet wird. Dann ist sie erst recht voller Vitamine und Mineralien :)

      Ein Hoch auf Sarahs Zwiebelsuppe

  14. Mela

    Mit dem veganen Käse tue ich mich schwer. Der letzte den ich probiert hatte hat nach Erbrochenem geschmeckt. Und bisher hat mir da nichts geschmeckt. Ich komme eh, nach einer Erforschungs- und Übergangsphase, von den Ersatzgeschichten weg. (Außer Mock Duck aber das ist kein Ersatz, das ist “the real thing!”) ;-)

    Aber Hefeflocken sollten es auch tun um den käsigen Hauch hinzubekommen.

  15. Benji

    Zitat:
    Emanuel 19. AUGUST 2011
    OH MEIN GOTT, wie machst du das nur? Das ist neben ”Tomatensuppe” eines meiner Lieblingssuppen geworden!

    Oh mein Gott, wo ist jetzt der Zauber, Wahnsinn oder das Göttliche was ich hier scheinbar nicht entdecke. Könnt ihr alle nicht kochen ?! Das sollte man als Veganer eigentlich schon in gewisser weise hinbekommen oder was esst ihr sonst so ?! Achso, Vegan ist ja Mode, Hipp und Inn. Ihr geht mir alle auf’n Sack! Sorry echt…

  16. kuechenzettelblock

    Nach meinem Unfall, bei dem ich mir den Fuß gebrochen habe und nun nur mit Krücken durch die Gegend krauche, das erste wieder selbst gekochte Essen heute. Wirklich ein Fest :-)

  17. Clarissa

    richtig lecker! hat mein freund mir vor ein paar wochen gekocht :)

  18. Ness

    Bin eigentlich nicht so eine große Zwiebelfreundin, hatte aber noch ein paar zu Hause, da kam mir dieses Rezept gerade Recht! Habe es ohne Wein gekocht, war wirklich lecker!
    Wenn ich mal wieder Zwiebeln übrig habe, werde ich die Suppe bestimmt noch mal kochen und mich von ein paar Ideen aus den vorherigen Kommentaren inspirieren lassen.

  19. Susanne Heine

    super lecker geworden..hab sie mit Olivenöl und etwas Soyasauce statt Wein gemacht!!!yummi

  20. Raphaela

    Heyho!
    Das klingt saugeil. Ich will gern ein Drei-Gäge-Menü für meine Familie kochen, aber ich kann die Mengen nicht so ganz einschätzen. Reicht das Rezept als Vorspeise für 4 Leute?

    • Perry

      müsste reichen, ich hab die halbe menge gemacht, hat für 2 Portionen gereicht. :D

  21. Lisa

    Ich mag Zwiebelsuppen wirklich nicht gern, doch heute hatten wir einfach solche Unmengen an Zwiebeln daheim, dass dein Rezept wie gerufen kam. Und sie ist wirklich sooooooo gut! Danke für das schnelle und einfache Rezept. Wir sicher nun öfters gekocht.

  22. Resi

    Benji ist ja niedlich..
    Die Suppe ist lecker;) Auch wenn sie wenn bisschen verbrannt ist:/

  23. Flo

    Tolles Rezept!

    Da man veganen Käse ja oft nicht grad parat hat kann man auch einfach ein bisschen Hefeflocken dazugeben. Schmeckt auch recht gut :)

  24. Kitty

    Super! Die Eltern meines Freundes schleppen dauernd Zwiebeln an, die so groß sind wie ein Kinderkopf und das ist eine perfekte Verwertungsmethode!

    Benji: ich glaube, es geht primär darum, sich Anregungen zu holen und nicht darum, sich das ABC des Kochens beibringen zu lassen.

    Was ich aber noch gerne gewusst hätte: warum macht man das mit dem Mehl???

    • Sarah

      Kitty die Mehlschwitze dient dazu die Suppe etwas zu binden. Kann man aber auch sein lassen.

  25. Martina

    Passen Walnüsse sowie auch geröstete Sonnenblumenkerne dazu :)

  26. Pingback: Was der Bauer nicht kennt… | veganbetti

  27. Perry

    Ich bin ein großer zwiebelfan, deshalb hab ich dieses geniale Rezept sofort ausprobiert, allerding ohne den wein. Köstlich, und das sagen die Leute tatsächlich als veganerin könne ich nichts leckeres essen, schwachsinn. Danke für dieses geniale rezept

  28. selina

    Habe noch Kartoffeln klein geschnitten und mit gekocht :) super lecker!
    Danke für diese Anregung

  29. Verena

    Nach der unkoordinierter WG-Zwiebel-Einkaufs-Eskalation musste ein simples, zwiebelintensives Rezept her. Et voilá – so einfach und so gut (habs mit Sonnenblumenöl und 2 EL Hefeflocken gekocht um’s ‘käsiger’ zu machen).

    Vielen Dank :-)

  30. jürgen b

    so jetzt als nachzügler noch was für die glutenfreien unter uns. mit/auf fertiggekocheten buchweizen wird daraus eine sättigende mahlzeit. hab sobl-öl, zitro-saft statt wein. maisstärke statt mehl und noch ne knobizehe ergänzt. etwas kala-namak (veg. eisalz) gibt dem ganzen noch ein wenig dunkel-aroma. echt prima

Kommentar hinzufuegen