Artischockenherzen in Chili-Sauce

Diese Woche bleiben wir mit unseren Tellerchen noch einmal in Peru und es folgt ein weiterer Klassiker der peruanischen Küche. Genau wie letzte Woche ist auch das heutige Chili normalerweise nicht vegan, denn das Rezept ist an das im Land als „Ají de Gallina“ (Chili-Hühnchen) bekannte Gericht angelehnt. Statt Hühnern stecken in dieser Version jedoch Artischocken in der cremigen Chili-Nuss-Sauce. Und nein, die Artischocken schmecken deshalb nicht wie Hähnchen – wäre auch sehr seltsam. Wer näher ans Original heran möchte, kann für das Rezept einfach zu seinem Lieblings-Fleischersatz Produkt greifen und die Artischocken und Süßkartoffeln weglassen.

  • 6-8 Artischockenherzen (bereits gegarte, z.B. aus dem Glas)
  • 2 Süßartoffeln oder normale Kartoffeln
  • 1/2 Zwiebel
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 3 gelbe Chilis
  • 2 TL Kurkuma
  • ca. 450ml pflanzliche Milch, ungesüßt (z.B. Mandel oder Hafer)
  • ca. 200ml Gemüsebrühe
  • 75g Walnüsse oder Pekanüsse
  • 3 EL Hefeflocken
  • 2 EL Öl
  • schwarzer Pfeffer
  • Salz

Beilage

  • nach Belieben: Reis, Quinoa, Hirse oder Couscous

Die Süßkartoffeln schälen und ca 2-3cm große Stücke schneiden. In einen Topf mit kochendem Wasser geben und für ca. 10-15 Minuten kochen. Im Anschluss abgießen und abtropfen lassen.

Die Samen aus den Chilis entfernen. Den Knoblauch schälen. Knoblauch, Chili und Nüsse mit Hilfe von Mixer oder Pürierstab pürieren.

Die Zwiebel in fein Würfeln. In einer tiefen Pfanne im Öl anschwitzen. Wenn die Zwiebel glasig ist mit der Gemüsebrühe ablöschen. Hefeflocken, Kurkuma, pflanzliche Milch und Knoblauch-Chili-Paste hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Artischockenherzen vierteln.

Artischocken und Süßkartoffeln in die Sauce geben. Für 5-10 Minuten köcheln lassen.

Zusammen mit Quinoa, Reis oder anderer Beilage nach Wahl servieren.

Print Friendly, PDF & Email

Comments 3

  1. Artischockenherzen in Chili-Sauce – Veggietag Münster
    Reply

    […] Quelle: http://www.veganguerilla.de […]

    5 März, 2020
  2. Melanie
    Reply

    Die veganen Rezepte aus Peru sind klasse, gerne mehr davon! Die peruanische Küche ist eine meiner absoluten Lieblinge, nur leider so sehr Fleischlastig… Aji de Gallina war eines meiner absoluten Lieblingsgerichte in Peru (bevor ich vegan geworden bin) und ich habe bis jetzt trotz mehrfachem Ausprobieren leider noch keinen guten Ersatz dafür gefunden. Dein Rezept klingt jedoch echt lecker und ich werde es auf jeden Fall mal nachmachen!!

    12 März, 2020
    • Sarah
      Reply

      Moin Melanie, ich habe das Original nie probieren können, daher weiß ich natürlich nicht, wie nah meine Version da wirklich heran kommt. Für ein „echteres“ Ají passt ein Fleischersatz vermutlich aber besser.
      Liebe Grüße,
      Sarah

      21 März, 2020

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.