Kennt ihr schon. . . We Are Traffic?

Heute habe ich mal etwas anderes für euch, schließlich könnt ihr ja nicht immer nur sabbernd vor Essensbildern hängen oder Kochen: ein Interview mit den beiden Köpfen hinter dem Fotoprojekt “WE ARE TRAFFIC”, in welchem Hamburger Radfahrer*innen porträtiert werden.

Natürlich hat das erstmal alles herzlich wenig mit Veganismus zu tun. Warum ich euch das Projekt dennoch vorstellen möchte ist recht simpel: Zum einen natürlich, weil die Bilder und Idee der beiden klasse sind und zum anderen weil ich es hasse mich in überfüllte Busse, S- oder U-Bahnen zu quetschen oder dank Bauarbeiten auf Streckenersatzverkehr, Laufen oder Warten ausweichen zu müssen und komme eigentlich fast immer unpünktlich und ziemlich unentspannt an, wenn ich mich für den öffentlichen Nahverkehr als Fortbewegungsmittel entscheide. Anders mit dem Rad: mal abgesehen von den, mal ganz optimistisch ausgedrückt, semi-optimalen Radwegen Hamburgs, die auch gerne mal durch Fußgänger oder Autos blockiert werden, bin ich mit dem Rad in der Regel nicht nur viel schneller sondern auch entspannter unterwegs. Ihr seht: ich liebe meinen Drahtesel… letztlich aber vor allem, weil es eine Million mal umweltfreundlicher ist, das eigene Fortbewegungsmittel mit Cupcakes und ein paar Litern Flüssigkeit anzutreiben.

Veganismus, Punkrock & Backpacking!

Seit einer Weile liegen zwei fantastische Kochbücher bei mir rum, welche diese wunderbaren Dinge miteinander verbinden…

Es handelt sich um The Lotus and Artichoke – Vegan Recipes from World Adventures und das neue Ox-Kochbuch (#5): Kochen Ohne Knochen.

Justin, den Kopf hinter ersterem, habe ich euch bereits im Herbst in einem Interview über Reisen & Veganismus vorgestellt. Aus diesem Grund spare ich mir an dieser Stelle die Worte darüber, wer er ist und was er sonst so macht – wer mehr wissen möchte, kann das ganze hier noch einmal nachlesen. Jedenfalls war ich aus 1000 Gründen extrem gespannt auf sein Buch. Im Nachhinein kann ich sagen: zu Recht! 100 bebilderte Rezepte, sortiert nach Kontinent gibt es zu entdecken und darüber hinaus erzählt Justin in jedem der Kapitel auch noch etwas seine Reisen und was er mit den jeweiligen Rezepten verbindet.

Rike No Tiers & Sarah Vegan Guerilla: Weihnachtsdinner

Pünktlich zum Weltuntergang und Weihnachten haben Rike von No Tiers – Vegan Catering und ich zusammen eine Henkersmahlzeit Drei-Gänge-Dinner in Berlin gekocht.

Leider waren wir so beschäftigt damit, literweise Punsch zu mixen, Seitanbraten, Knödel und Bratäpfel zu füllen, Pastinaken-Suppe zu kochen usw., dass wir kaum dazu gekommen sind, Fotos zu machen… Deshalb findet ihr an dieser Stelle nur ein paar wenige Impressionen vom Essen & dem Café Royal.

Da Rike und ich beim Kochen (neben ein bisschen Wahnsinn) auch extrem viel Spaß hatten, möchten wir die Dinnerkocherei 2013 gerne fortsetzen. Aktuell planen wir die nächsten Termine (ebenfalls in Berlin) und freuen uns schon, euch Ende Februar das nächste mal zusammen zu bekochen.

Vegfest in Bristol & FressFest in London

Letzte Woche war es endlich soweit: Nachdem wir das VegFest bisher bei jedem England-Aufenthalt (zufällig) um nur wenige Tage verpasst haben, haben wir es dieses Mal endlich auf die Reihe bekommen, unseren, mittlerweile einmal jährlichen, London-Besuch mit dem Termin des VegFests zu koordinieren. Dementsprechend sind wir, kaum in England angekommen, letzten Freitag direkt nach Bristol weiter gefahren, um zu gucken, was England in Sachen “veganer Veranstaltung” so zu bieten hat. Die Antwort überrascht wohl niemanden: eine ganze Menge mehr als so manche Veranstaltung, die ich bisher in Deutschland besucht habe…

Hungry For Change

WERBUNG “The problem is we’re not eating food anymore. We’re eating food-like products…” Am Wochenende erhielt ich einen Hinweis auf den Film “Hungry For Change“, …

Filme & Dokus. Linkliste.

WERBUNG AUFGRUND VON VERLINKUNGEN. DANKE DSGVO. Einige von euch haben mich gefragt, ob ich die vor ein paar Wochen veröffentlichte Film & Doku Zusammenstellung noch …

Close
2010 - 2020 Vegan Guerilla
Close