Vegan On The Road: Ecuador -Ayahuasca-

Yanneck Pack lebt in Ecuador und bloggt (auf Spanisch) auf ecuadorvegan@. Im folgenden Artikel berichtet er über über seine Erfahrungen mit sowie die kulinarische Vorbereitung für Ayahuasca Zeremonien in Ecuador. Außerdem verrät er auch zwei leckere Rezepte die er vor Ort entwickelt hat.

zutaten

Yucca- Schiffchen, Foto und Rezept: Yanneck PackDie Ayahuasca-Diät

Bevor der Artikel beginnt möchte ich darauf hinweisen, dass die Kommerzialisierung auch vor den Zeremonien nicht haltmacht und es entsprechend viele schlechte Schamanen und sehr wenig gute gibt. Es ich habe bisher nur von zwei Schamanen in Ecuador gehört, die die Zeremonien für alle zugänglich und vor allem nicht des Geldes wegen anbieten. Eine gute Begleitung ist unerlässlich, da man nie weiß, was alles aus einem hervorbrechen kann. Seid vorsichtig bei solchen Dingen!

Vegan On The Road: Island

Das waren harte vier Tage unter der Mitternachtssonne im Juni 2012. Das Land ist der totale Killer und ich will unbedingt wieder hin, aber in Island vegan zu essen, ob unterwegs oder auswärts, ist als Veganerin schrecklich schwer.

Vegan On The Road: Hey ho, lets go!

Vor etwa einem Jahr habe ich, während ich noch mit dem Rucksack und meist ohne Internet unterwegs war, begonnen an einem Magazin zu veganem Reisen zu basteln. Ein etwas (zu) ambitionierter Plan, wie ich schnell merkte, da ich ja eigentlich gerade ausreichend damit beschäftigt war die Osterinsel zu erkunden, den Inka Trail nach Machu Picchu zu laufen und mit dem Fahrrad in der Atacama-Wüste liegen zu bleiben…und kurz darauf auch noch meinen Rucksack -inklusive meinem alten Laptop- in Bolivien von einem fahrenden Jeep fliegen sah. Hups, das war es dann auch mit dem Laptop…aber zum Glück nicht mit der Festplatte.

Wieder zurück im schönen St. Pauli hatte die Vegan-Guerilla-Tante dann eine Million andere Dinge im Atacama Wüste, 2014Kopf und so schlummerte das unfertige Heftchen länger vor sich hin, obwohl ja schon einiges an Content dafür vorhanden war. Nun liegt der Haufen wundervoller (Gast- sowie eigener) Artikel zum Thema vegan verreisen immer noch auf meiner Festplatte, was natürlich unglaublich bescheuert ist und auch unfair den Menschen gegenüber, die diese tollen Artikel für euch verfasst haben. An dieser Stelle erst einmal verdammt ernst gemeintes und überdimensionales „Sorry!“ an die anderen Schreiberlinge. Damit die Artikel nun doch endlich raus in die Welt kommen und alle etwas davon haben (zum Beispiel ganz viel Fernweh;)) werde ich sie nun doch nicht als Heft sondern als fortlaufende Reihe im „On The Road“-Teil meines Blogs veröffentlichen und euch mit auf eine Reise von Südafrika über Ecuador und Island bis nach Hawaii nehmen.

Den Start macht weiter im Folgenden direkt der ursprüngliche Einleitungsartikel des Hefts mit allgemeinen Infos zum Thema vegan Reisen (von mir) & heute gibt es direkt noch den ersten Gastartikel. In den nächsten Wochen werden dann regelmäßig weitere Reiseberichte in Form von Erfahrungsberichten, Restaurantguides und vielem mehr folgen.

Vegan Wanderlust

Nur eine kurze Empfehlung am Rande für diejenigen, die nachdem sie auf Reisen waren immer wieder sowas gefragt werden wie „Para-was?“ – „Paraguay.“ – „Und …

Grow your own food: meine Ernte

Selbstangebautes bzw. selbstgeerntetes begeistert mich schon immer sehr, schließlich kann kaum etwas frischeres auf dem eigenen Teller landen, bei dem auch noch so genau bekannt ist wo es her kommt. Doch leider hat man als Stadtkind meist kaum Möglichkeiten selbst etwas anzupflanzen. Mit etwas Glück hat die eigene Wohnung noch einen Balkon, ansonsten dürften sich die Anbaumöglichkeiten in den meisten Stadtwohnungen, wie auch in meinem Fall, auf ein paar Kräuter auf dem Fensterbrett beschränken.

Bald im Kino: 10 Milliarden

WERBUNG // Ab dem 16. April läuft 10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?, der neue Film von Valentin Thurn (ist euch vielleicht schon durch Taste the Waste bekannt) im Kino. Wie der Titel schon verrät, geht es in Thurns neuem Film um die ansteigende Weltbevölkerung und die Frage, wie diese in den kommenden Jahren noch zu ernähren sein wird, vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass heute schon sehr viele wenig oder oft gar nichts auf ihren Tellern haben.

The Lotus & The Artichoke: Mexico

WERBUNG // Ich liebe es zu Reisen, leckeres veganes Essen ebenso und bin gerne in Lateinamerika unterwegs. Kein Wunder also, dass Justins Buch „¡México! – eine kulinarische Entdeckungsreise“ (erschienen im November 2014) ganz oben auf meinem inzwischen recht großen „unbedingt endlich mal eine Rezension schreiben“-Bücherstapel liegt.

Close
2010 - 2020 Vegan Guerilla
Close