Erdbeer Kokos Pfannkuchen

Pfannkuchen-Heißhunger in Brasilien! Vermutlich eher Süßkram-Heißhunger, allerdings ist das mit dem Backen bei den Außentemperaturen hier immer so eine Sache. Von daher lieber nicht so lange den Gasherd anschmeissen, damit die Wohnung – und man selbst – weniger aufhitzt. Pfannkuchen sind also eine tolle Alternative. Da es hier momentan viele frische Erdbeeren gibt und ich mal Lust auf eine andere Variante hatte, sind diese zusammen mit etwas Kokos in meinen Pfannkuchen gelandet. Pfannkuchen und Beeren sind ohnehin eine tolle Kombination. Entsprechend lecker sind Pfannkuchen auch mit Blaubeeren, Himbeeren oder Brombeeren, eingebacken oder frisch. Lecker dazu sind z.B. auch eine vegane Sahne, zartbutter Schokoladencreme oder karamellisierte Nüsse.

Und auch wenn es bei euch auf der anderen Seite der Welt noch etwas dauert: die nächste Erdbeersaison kommt bestimmt! Bis dahin benutzt doch einfach aufgetaute Tiefkühl-Beeren.

zutaten

 

 

    • 1/2 Tasse Mehl
    • Prise Salz
    • 2/3 Tasse Kokos- und Soja*milch (halb und halb gemischt) | *alternativ: andere pflanzliche Milch
    • Kokosflocken
    • ein paar Erdbeeren
    • etwas Rohrzucker
    • Optional: etwas Backpulver
    • etwas Öl

zutaten

 

Zunächst normalen Pfannkuchenteig vorbereiten, dabei allerdings etwas (ca. die Hälfte) von der Sojamilch (oder anderen pflanzlichen Milch, je nachdem was ihr am liebsten verwendet) durch Kokosmilch ersetzen. Das Mehl mit einer Prise Rohrzucker und einer Prise Salz vermengen. Die Kokosmilch mit der Sojamilch vermischen. Dann mit den trockenen Zutaten verrühren. Unbedingt gut verrühren und darauf achten, dass keine Klümpchen mehr im Teig sind! Optional noch ein paar Esslöffel Kokosraspeln mit den in Teig einrühren. Ist der Teig zu dickflüssig noch etwas Sojamilch dazu, ist er zu dünnflüssig noch etwas Mehl dazu.

Die Erdbeeren in Scheiben schneiden. Den Teig in eine heiße beschichtete Pfanne (mit etwas Öl) geben und die sofort Erdbeerscheiben darauf verteilen. Noch etwas Rohrzucker darüber geben (finde ich sehr lecker, da eine Seite dann leicht karamellisiert. Muss natürlich nicht, wenn ihr auf den Zucker verzichten wollt.) Einmal wenden und wenn sie durch sind vorm vernaschen noch ein paar Kokosraspeln auf die Pfannkuchen streuen.

Print Friendly, PDF & Email
share post to:

Comments 15

  1. Susanne
    Reply

    Hallo,
    das Pfannkuchen-Rezept klingt sehr lecker.
    Schätze, das reicht für einen Pfannkuchen?
    Kann man dafür auch Dinkelmehl nehmen?
    Liebe Grüße!

    23 April, 2014
    • Anonymous
      Reply

      hat bei mir für 2 gereicht, aber kommt natürlich auf die größe der pfanne an. hab pfannkuchen bisher ehrlich gesagt immer nur mit weißem mehl gemacht… einfach mal ausprobieren (und dann am besten bescheid sagen, obs geklappt hat :)).

      23 April, 2014
      • Rob
        Reply

        Dinkelmehl Type 630 eignet sich ganz wunderbar für Pfannkuchen.
        Ist auch rein geschmacklich zu meiner Präferenz geworden. (:

        26 April, 2014
  2. Mephistofules
    Reply

    Hi Sarah!

    Wird umgehend ausprobiert, sobald es regionale Erdbeeren gibt! Boah, was freue ich mich darauf!

    Grüßle
    Mephi von tofutopia.blogspot.com

    23 April, 2014
  3. WassapLP
    Reply

    Huhu.

    Wieso müssen die Angaben immer in Tassen angegeben werden? :( Das ist immer so ungenau :/

    Ich habe grade die Pfannkuchen gemacht, jedoch habe ich keine Kokosmilch genommen sondern nur Sojamilch und Erdbeeren habe ich mit Äpfeln ersetzt :D

    Trotzdem super lecker und vor allem Mal eine kleine Portion (3 Stück, kleine) und nicht wie bei nicht-veganen Rezepten, wo die Angaben immer 12-14 Pfannkuchen ergeben.

    Ich finde, so sollten Pfannkuchen schmecken! Nicht so extrem süß wie sonst immer.

    Liebe Grüße,

    Isabelle

    23 April, 2014
    • Anonymous
      Reply

      Normalerweise mache ich angaben in Gramm… Wer meinen Blog schon länger verfolgt hat eventuell bemerkt, dass die Tassenangaben der Tatsache geschuldet sind, das ich aktuell für eine Weile in Brasilien lebe und hier keine Küchenwaage (ebenso wenig wie ganz viele andere Küchenutensilien) besitze. Irgendwann bin ich wieder zurück und dann gibt es auch wieder Angaben ohne Tassen ;) Ach ja, wenn du das Suchfeld benutzt und Pfannkuchen eingibst kommst du auf diverse andere Rezepte auf denen die Angaben in Gramm sind… Liebe Grüße, Sarah

      24 April, 2014
  4. Anna
    Reply

    Wir hatten einen Pfannkuchen über, haben ihn einem Mitbewohner (der normalerweise total wählerisch is(s)t) gegeben. Er hat ihn auf seinem Zimmer verdrückt, kam extra nochmal zu uns sagte: „THIS was AMAZING! It was like an explosion of sweet and sour and… Just AMAZING!“

    Vielen Dank für das einfache und leckere Rezept, nicht-vegane Pfannkuchen können einpacken!

    Liebe Grüße,
    Anna.

    25 April, 2014
    • Anna
      Reply

      Achja, die doppelte Menge an Zutaten ergab 5 „normal“-große Pfannkuchen.

      25 April, 2014
    • Anonymous
      Reply

      Haha, schön, dass auch der kritische Mitbewohner zufriedengestellt ist :)

      25 April, 2014
  5. somehowsophie
    Reply

    Wie schön! Ich liebe alles an deinem Rezept! :)
    Alles Liebe,
    somehowsophie

    13 Mai, 2014
  6. Dannicka
    Reply

    Der erste wurde leider ziemlich bröselig, beim zweiten habe ich noch etwas Soja-Mehl hinzugefügt (Ei-Ersatz: bindet) und er wurde ganz vorzüglich!
    Wunderbar!

    19 Juli, 2014
  7. Petra Zöttler
    Reply

    Hallo ihr Lieben, ich koche und backe seit unzähligen Jahren ausschließlich mit Dinkelmehl….und merke da nicht wirklich einen Unterschied :-D ….beim Vollkornmehl ebenso.

    29 Juli, 2014
  8. Pfannküchlein
    Reply

    Aus welchem Grund benötige ich jetzt zwei Arten von Milch? Hat es irgendetwas mit der Beschaffenheit zu tun oder geht es um den Geschmack?

    18 Oktober, 2014
    • Sarah
      Reply

      nur mit kokosmilch bekommst du pfannkuchen schlecht hin, da die konsistenz dann seltsam wird. geht dementsprechend um den geschmack.

      19 Oktober, 2014
  9. Rezeptlinksammlungsversuch | Kaywinnitlee
    Reply

    […] Rezepte, die auch beweisen, dass es ohne Ei und Milch was Süßes zu essen geben kann (z.B.  Erdbeer Kokos Pfannkuchen | Vegan Guerilla  ) findet ihr hier […]

    5 Mai, 2015

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.