Film: Blackfish

blackfishWERBUNG

Stell dir vor, du verbringst dein komplettes Leben in einem kleinen Pool, obwohl du sonst in deiner natürlichen Umgebung tausende Kilometer zurück legen würdest. Du bist dort alleine oder mit Fremden eingesperrt, die weder Freunde noch Familie sind, und hast Probleme mit ihnen zu kommunizieren.

Dies ist das Schicksal von vielen Orcas, welche einen Großteil oder gar ihr komplettes Leben in Gefangenschaft verbringen und ihr trauriges Dasein in den kleinen Pools von SeaWorld (und ähnlichen Anlagen) fristen.

Die Doku Blackfish (2013), welche ich am letzten Wochenende endlich mal geschaut habe, handelt genau von diesem Schicksal: Tilikum, der größte Orca in Gefangenschaft, wurde in den 1980er Jahren gefangen und lebt seither in dieser tristen Umgebung. Über die Jahre entwickelte er aggressives Verhalten, welches  zum Tod von mehreren Trainer/Innen führte.

Die Regisseurin Gabriela Cowperthwaite erzählt seine Geschichte – von seiner Gefangennahme bis heute. Dies tut sie anhand von älteren als auch aktuellen Aufnahmen, welche vor allem durch Interviews von Ex-SeaWorld Mitarbeitern ergänzt werden. Ein trauriger, jedoch sehenswerter, Film.

Orcas, Delphine und andere Lebewesen sind nicht zu unserem Vergnügen da, sondern gehören in ihre natürlich Umgebung! Unterstützt bitte keine Veranstaltungen, Parks, Zoos und andere Organisationen, welche dies anders sehen und aus dem Leid von Tieren obendrein auch noch Profit machen!

Comments 2

  1. Ela
    Reply

    Danke, dass du auf diesen wichtigen Film aufmerksam machst! Zoos wie SeaWorld gehören abgeschafft…! Es ist einfach nur traurig, was dort praktiziert wird.
    Liebe Grüße,
    Ela

    28 Mai, 2014
  2. VeganMen
    Reply

    Ich weiss, warum ich mit meinen Kinder definitiv nicht in solche Zoos gehen werde. Zirkus ist noch viel schlimmer….

    2 Juni, 2014

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.