Frozen Maracuja Cheesecake

Vor einigen Tagen hieß es bei uns: Ab aufs Dach unseres Gastgebers und gemeinsam die letzten verbleibenden Maracujas ernten. Wer nun an eine magere Ausbeute denkt, hat weit gefehlt, denn – trotz aktuell in Argentinien herrschendem Winter – haben wir noch einen dicken Sack der köstlichen Früchte vom Baum neben dem Dach geangelt. „Maracujas im Winter?“ Na klaro, denn der äußerste Norden Argentiniens kann auch während der auf der Südhalbkugel herrschenden Wintermonate meist recht easy mit dem Hamburger Sommer mithalten.

Doch zurück zu den Maracujas! Diese schrien natürlich danach direkt verarbeitet zu werden. Ein paar haben wir frisch verspeist, andere landeten in köstlichen Cocktails. Danach war jedoch immer noch ein ganzer Haufen übrig. Beim gemeinsamen überlegen welche Maracuja-Speise wir wohl als nächstes verdrücken kam das Thema Cheesecake ins Spiel. Wie es nicht gemacht wird – nämlich gebacken – war ebenfalls schnell geklärt. Alter Gasherd und warmes Wetter sind halt nicht unbedingt die einladensten Voraussetzungen zum Backen. Deshalb: veganen Frischkäse suchen, vegane Kondensmilch einkochen, ein paar Maracujas passieren, schlonzig-leckere Füllung mixen, schnell einen Boden darunter basteln, noch n‘ Schluck Likörchen, n‘ büsschn Vanille und Orangensaft rein und ab mit dem Gerät ins Eisfach!

Da die meisten von euch wohl keinen Maracuja Baum mit Dutzenden reifen Früchten vor der Tür haben, reißt diese Cheesecake-Version natürlich ein ganz schönes Loch in die Geldbörse, wenn sie in Deutschland zubereitet wird. Deshalb gibt es im Rezept noch ein paar Vorschläge für andere – auf eurer Seite der Welt günstigere und mindestens genauso leckere – Varianten.  Wer lieber Maracujas – aka die besten Früchte EVER – verwenden will, sollte mal einen Blick in die Gefriertheken größerer Supermärkte werfen. Mit etwas Glück lässt sich dort eine Ladung gefrorenes Maracuja-Püree angeln und so (im Gegensatz zu den frischen Maracujas) ein paar Taler einsparen.       

  • 160g vegane Kekse (ich habe hier am anderen Ende der Welt Biscuit-ähnliche Vanille-Kekse gefunden und verwendet, aber andere Kekse, wie z.B. Manner Waffeln* oder Oreos* funktionieren ebenso und passen auch dazu // *unbezahlte Werbung)
  • Saft von einer Orange
  • Optional: 1 Vanille Stange oder etwas Vanille-Extrakt
  • Optional: 1 kleiner Schuss Fruchtlikör nach Wahl 
  • 400g veganer Frischkäse
  • 300g vegane Kondensmilch:
    • 600ml pflanzliche Milch (ungesüßt, bei gesüßter Milch etwas weniger Zucker verwenden)
    • 160g Zucker
  • 5 Maracujas
    • alternativ: anderes Obst nach Wahl, z.B. Beeren, Acerola Kirschen, Pfirsiche, Aprikosen, Mango…
  • 2 Pfirsiche
    • alternativ: anderes Obst nach Wahl

Als erstes die vegane Kondensmilch herstellen:

Pflanzliche Milch und Zucker gemeinsam in einen Topf geben. Unter rühren aufkochen und etwa 15 Minuten unter rühren weiter köcheln lassen. Wenn Milch und Zucker eingedickt und auf ca. 300ml Flüssigkeit reduziert sind vom Herd nehmen. Abkühlen lassen.

Wenn keine Kekse verwendet werden: Den Kuchenboden zubereiten. Zwei alternative Vorschläge findet ihr in der Zutatenliste verlinkt.

Die Maracujas halbieren. Ein Sieb in eine Schale hängen. Das Fruchtfleisch in ein Sieb geben und passieren, damit die Kerne nicht in der Creme landen. Kerne mit daran verbleibendem Fruchtfleisch zur Seite stellen. Eine kostengünstigere Alternative zu Maracujas sind (je nach Saison), z.B. pürierte & passierte Beeren, pürierte Pfirsiche, Aprikosen oder auch anderes Obst nach Wahl.

Die Orange auspressen. Wenn verwendet Vanillemark sowie Fruchtlikör einrühren.

Schale und Kern der Pfirsiche entfernen und pürieren.

Maracujasaft, veganen Frischkäse sowie die selbstgemachte und abgekühlte Kondensmilch zu einer gleichmäßigen Masse verrühren.

 

Jetzt muss nur noch alles zusammengebaut werden:

Die Kekse (oder anderen verwendeten Boden) in eine Kuchenform (alternativ: mehrere kleinere Dessert-Gläser / kleine Schälchen) bröseln. Den Orangensaft-Vanille & Likör Mix gleichmäßig darauf verteilen. Im Anschluss die Cheesecake-Frischkäse Masse hinzugeben. Zuletzt noch mit den pürierten Pfirsichen sowie den verbleibenden Maracuja-Kernen toppen.

In den Gefrierschrank stellen bis der Kuchen / das Dessert leicht gefroren ist. Und zu allerletzt natürlich: In der Sonne verspeisen. Bon Appetit!

Print Friendly, PDF & Email

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.