Kürbis in Sesam Panade

Liebt ihr Kürbis genauso sehr wie ich? Dann ist dieses Gericht exakt das Richtige für euch um die Kürbis-Saison einzuleiten: Aromatischer Ofenkürbis in crunchy Sesam-Panade. Yumm!

Für 2-3 Personen

  • 6 Scheiben Butternutkürbis
  • Öl

Für die Panade

  • Mehl
  • 8 EL Sojamehl
  • ca. 16 EL Wasser
  • 2 TL Currypulver
  • 1 TL süßes Paprikapulver
  • 1/2 TL Salz
  • ca. 100g Sesam

Kürbis vorbereiten

Den Kürbis in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden. Am besten eignet sich hierfür die schmalere Seite des Butternut Kürbis ohne Kerne. Möchtet ihr die andere Seite verwenden, müssen die Kerne natürlich entfernt werden. In diesem Fall Kerne einfach herauslöffeln. Garzeit (s.u.) in diesem Fall evtl. etwas verkürzen.

Mit etwas Öl bestreichen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und für ca. 20 Minuten bei 200°C im Backofen garen. Wenn der Kürbis gar ist (nicht zu matschig werden lassen!) kurz etwas abkühlen lassen.

Die Panade

Sojamehl mit dem doppelten Anteil Wasser sowie den Gewürzen (ich habe lediglich Currypulver, süßes Paprikapulver sowie Salz verwendet) in einem tiefen Teller verrühren. Wer keine Lust auf Curry & Paprika hat, kann natürlich auch andere Gewürze verwenden. Gut passen unter anderem auch scharzer Pfeffer, Chilipulver, Kräuter, Zwiebelpulver & Knoblauchpulver.

Die Konsistenz der Soja-Wasser Mischung sollte Ei-ähnlich sein. Gegebenenfalls noch etwas weiteres Sojamehl (wenn die Masse sehr flüssig ist) oder mehr Wasser (wenn die Masse zu fest ist) hinzugeben.

Auf einen weiteren Teller Mehl geben sowie auf einen dritten den Sesam.

Den Kürbis zunächst beidseitig im Mehl wälzen. Im Anschluss durch den Ei-Ersatz ziehen oder dünn damit bestreichen. Zuletzt noch im Sesam wälzen. Diesen vorsichtig etwas festdrücken.

Als Beilage zum Sesam-Kürbis landeten bei uns Reis sowie ein Salat aus geriebener Möhre, Rote Bete & Fenchel auf den Tellern. Super passen unter anderem auch andere Salate (z.B. Grünzeug oder Tabouleh), Quinoa, Hirse & co., selbstgemachte Dips (z.B. Hummus, Auberginencreme, Cashew Cheese oder Guacamole) und Brot.

Tipp

Am besten hält die Sesam-Panade, wenn ihr den Kürbis mindestens eine Stunde vor dem Anbraten paniert und im Anschluss an das Panieren noch einmal in den Kühlschrank stellt. So wird die Panade fester und hält beim Anbraten viel besser.

Wenn ihr z.B. für viele Leute kochen wollt könnt ihr den Kürbis auch schon einen Tag vorher zubereiten & panieren!


Print Friendly, PDF & Email
share post to:

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.