Sesam Curry Bällchen

Niemand muss eine langweilige Kartoffel sein! (Ähm, „essen“ meine ich natürlich.) Okay, okay, Flachwitze beiseite: Kostengünstige Rezepte mit wenigen Zutaten sind klasse, findet ihr nicht auch? Allerdings ist das noch lange kein Grund für fades Essen. Deshalb gibt es heute diese Sesam Bällchen mit Curry-Kartoffel-Füllung. Die sind nämlich nicht nur günstig, sondern obendrein außen auch noch schön crunchy und innen lecker cremig.

Die Bällchen geben einen tollen Snack ab, welcher sich, gemeinsam mit einem Dip (im Rezept findet ihr viele Vorschläge), wunderbar auf dem Buffet oder als kleine Vorspeise macht. Auch auf Salaten fühlen sie sich pudelwohl.

Wie einleitend bereits erwähnt, sind die Zutaten für dieses Rezept nicht sonderlich teuer. Allerdings lohnt es sich an einer Stelle ab und an mal ein paar Cent mehr zu investieren. Die Rede ist vom Currypulver, denn zwischen günstigem Discounter-Pülverchen und gutem Curry Gewürz liegen geschmacklich Welten. So zumindest meine Meinung. Seht ihr das auch so? Oder bin ich einfach zu wählerisch, wenn es um Curry geht? So oder so: Ich wünsche frohes Snacken und verabschiede mich heute mit einem „Auf die Curry Bällchen, fertig, los!“

  • 3 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 TL Currypulver
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1 TL Salz
  • 100g Sesam
  • 3 leicht gehäufte EL Mehl
  • 10-12 EL Wasser
  • Öl zum Frittieren

Dazu zum Beispiel (Rezepte sind verlinkt)

Die Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden. Kochen bis die Kartoffel Stückchen gar sind. Abgießen.

Zusammen mit den Gewürzen (Currypulver, Kurkuma, Chiliflocken, Salz) pürieren und nochmal abschmecken.

Hat hier jemand Bällchen gesagt?

In einem Schälchen Mehl mit Wasser verrühren.

Sesam in eine zweite kleine Schale geben.

Vorsichtig kleine Bällchen aus dem Kartoffel-Mix formen.

Zunächst durch die Mehl-Wasser-Mischung ziehen. Im Anschluss im Sesam wälzen.

Öl in einem kleinen Topf oder einer tiefen Pfanne erhitzen. Die Bällchen nach und nach frittieren. Wenn die Bällchen goldbraun sind auf Küchenpapier legen, damit das überschüssige Fett abtropfen kann.

Du hast nicht so viel Sesam zur Hand oder einfach einen faulen Tag? Dann kannst du diesen auch direkt mit in den Mehl-Wasser-Mix geben. So erhältst du ebenfalls crunchy Curry Bällchen. Bei dieser Version zerläuft der Teig jedoch etwas und die Bällchen sind nach dem frittieren nicht ganz so hübsch wie bei der oben beschrieben Version. (Siehe untere bzw.  hintere Bällchen Reihe auf dem folgenden Bild.)

Print Friendly, PDF & Email

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.