Soja- Spaghetti- Salat mit gegrilltem Gemuese

WERBUNG (Kooperation mit Vitaquell) // Das “gute” Hamburger Wetter lässt mich den Grill dieses Jahr bisher selten aus- und meist vor allem schnell wieder einpacken. Ein paar Mal habe ich es bisher dennoch geschafft mir ein paar lecker marinierte Soja-Steaks und Gemüse -noch rechtzeitig vor dem nächsten Wolkenbruch- auf den Grill zu schmeißen. Spätsommer, machs bitte besser!

Meine liebste Beilage ist dabei Nudelsalat in allen Variationen. Nachdem ich mich nun schon eine Weile durch diverse low carb und glutenfreie Nudelsorten getestet habe (und die meisten davon leider gar nicht gut fand) habe ich vor kurzem eine Sorte entdeckt, die keine grausige Konsistenz hat und mir tatsächlich geschmeckt hat – die Soja-Spaghetti von Vitaquell. Diese sind somit auch Basis des Nudelsalats geworden. Das Traditionsunternehmen produziert übrigens bereits seit fast 100 Jahren 1922 vegetarische und vegane und Bio-Lebensmittel, aktuellen Sortiment finden sich über 100 Produkte (darunter eine große Auswahl an Ölen, herzhaften Brotaufstrichen und Sojaprodukten). Zwei weitere davon habe ich in diesem Rezept getestet: statt Salatdressing den GeVlügel Exotic Salat mit Ananas und Mandarinen sowie das milde Bio Kokosöl für das gegrillte Gemüse. Eine tolle Kombination!

Und immer dran denken: mit Nudelsalat wäre bestimmt eh alles gut geworden.

“Wir müssen alle mit schrecklichen Geschichten fertig werden und…”
“Das stimmt nicht! Manche Menschen haben tolle Geschichten, hübsche Geschichten. Sie handeln von Seen und Booten und Freunden und Nudelsalat. Nur leider keiner der Anwesenden. Aber sonst viele Leute. Ihre Lebensgeschichte ist eine gute Zeit und Nudelsalat.”

Bulgur-Brokkoli Salat

Weil mein aktueller Wohnort schon im Frühling locker 35°C aufwärts zu bieten hat gibt es bei mir momentan tagsüber fast immer nur Salat. Etwas anderes bekomme ich bei den Temperaturen nur schwer runter. Von daher werdet ihr hier in der nächsten Zeit wohl noch die ein oder andere Salatkreation und kalte Speisen finden, so wie diese hier. Der heutige Salat kommt mal ganz ohne Blattsalat aus und ist auf Basis von Bulgur. Ein paar weitere bunte Gemüsesorten wie Brokkoli, Paprika und Kräuter dazu und einfach nur leicht gewürzt ein netter Basic-Salat. Er lässt sich auch gut mit anderen Zutaten aufpeppen, z.B. indem ihr noch getrocknete Früchte (z.B. gehackte Datteln oder Cranberries), Nüsse oder weitere Kräuter hinzugebt. Reste vom Essen lassen sich am nächsten Tag übrigens auch gut “recyclen”: z.B. mit ein paar Salatblättern und Dip (z.B. vegane Knoblauchmayonaise, Guacamole oder Hummus) als Wrap- oder Pita-Brot-Füllung.

Orangen-Tempeh

Und direkt noch einmal, weil ich ihn so liebe: Tempeh. Dieses Mal in einer süß-scharfen Orangen-Marinade…und wer keinen Gefallen an fermentierten Sojabohnen finden kann, probiert das Ganze einfach mit Tofu aus. Falls ihr Tempeh noch nicht kennt, würde ich euch jedoch raten diese Zutat mal auszuprobieren. Tempeh an sich hat keinen starken Eigengeschmack, aber ein leicht nussiges Aroma. Aber Achtung: Roh schmeckt er absolut nicht und muss erst angebraten werden. Gut macht er sich z.B. zum Beispiel mit Kokosöl, Erdnussöl oder auch Sesamöl. Statt ihn nur leicht zu würzen (was natürlich auch geht), solltet ihr ihn jedoch am besten marinieren und mit etwas Sauce ablöschen, dann schmeckt er um weiten besser.

Close
2010 - 2020 Vegan Guerilla
Close