Tempeh mit Fake-Mangochutney und Gemüse

Jetzt schon eins meiner neuen Lieblingsrezepte 2011. Die Tempehmarinade und das Fakechutney waren so unglaublich lecker, dass nun eigentlich nur noch einen Jahresvorat daran brauche und alles wird gut…

 

 

    • 200g Tempeh

Für die Tempeh-Marinade

    • 2 TL frischen Thymian
    • 2 Knoblauchzehen, gehackt
    • 1 EL Balsamico-Preiselbeeressig
    • 8 EL Weißwein
    • 2 EL Walnusöl
    • 1 EL Ahornsirup
    • Salz
    • Pfeffer
    • 2 TL Mandelöl

Für das Fake-Chutney

    • 2 Knoblauchzehen
    • 1 Jalapeño
    • 1 TL Ingwer (frisch, gehackt)
    • 2 EL Zucker
    • 1/2 TL Currypulver
    • 2 TL Wasser
    • 1 TL Balsamico
    • 2 Mangos

Als Beilage

    • 1/2 Brokkoli
    • 1 Paprika
    • 2 Frühlingszwiebeln
    • 50g Sprossen-Mischung
    • 100g Mungobohnensprossen
    • Salz, Sojasauce, Chili zum Würzen
    • 2 kleine Portionen Reis

 

 

Unbedingt einige Stunden bevor ihr essen wollt erledigen:

– Tempeh in 4 Stücke schneiden. Alle Zutaten für die Marinade in einem großen tiefen Teller oder einer Schale vermengen. Die Tempehstücke darin einige Stunden ziehen lassen und ab und an wenden (ich hatte den Tempeh gut 3 Stunden eingelegt und es war sehr sehr lecker. Kürzer geht sicherlich auch, aber bedenkt, dass Tempeh eine Weile braucht, den Geschmack anzunehmen!)

– Knoblauch, Jalapeño und Ingwer klein hacken und in einem Topf 1-2 Minuten zusammen anbraten. Dann die Mango klein schneiden und die Stückchen in einem Topf zusammen mit Wasser und Zucker aufkochen lassen. Für 3-4 Minuten mit Deckel drauf köcheln lassen. Dann das Currypulver und den Balsamicoessig dazugeben. Das „Chutney“ (es ist übrigens keins, weil Chutney in der Regel um einiges länger eingekocht wird und somit dann weniger Stückchen enthält, cremiger ist) mindestens eine halbe Stunde kalt stellen.

Wenn die Tempehscheiben dann lang genug eingelegt und das Mangochutney abgekühlt ist, gehts weiter:

Den Reis kochen und/oder (je nachdem welche Beilage/n ihr bevorzugt) Brokkoli, Paprika, Frühlingszwiebeln (oder Gemüse nach Wahl) schneiden und in einem WOK oder einer Pfanne anbraten. Die Sprossen dazugeben und das Gemüse z.B. mit Sojasauce, Chili und Salz abschmecken.

Währenddessen auch den Tempeh anbraten. Hierzu eine Pfanne mit etwas Öl erhitzen und die Stücke aus der Marinade nehmen (nicht wegschütten!) und in die Pfanne legen. 4-5 Minuten anbraten. Zwischendurch immermal wenden. Dann Noch etwas von der Marinade hinzuschütten. Wenn die Stücke schön gleichmäßig gebräunt werden sollen am besten immer nur ein wenig Marinade dazu, kurz anbraten, wenden, dann wieder etwas Marinade. So lange wiederholen bis die Tempehscheiben lecker gebräunt sind und/oder die Marinade leer ist.

Comments 2

  1. Quinoa-Pumpkin- Balls | Vegan Guerilla
    Reply

    […] (Fake) Mango-Chutney […]

    26 März, 2012
  2. Erdnussige Patties mit Papayasauce | Vegan Guerilla
    Reply

    […] zu der Papaya-Sauce passt auch gut dieses Rezept für Fake-Mango-Chutney dazu zubereiten. gepostet am 26. März 2014 by Sarah in Hauptspeisen, […]

    26 März, 2014

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.