Drei, Zwei, Eins: Relaunch! Willkommen zurück.

Ahoi & willkommen zurück auf veganguerilla.de! Es freut mich wirklich sehr, dass du nach der längeren Pause von meiner Seite den Weg zurück gefunden hast. Vielleicht hast du nach ein paar Monaten nicht mehr so recht daran geglaubt, dass die Page wieder online geht. Zumindest lassen dies die Nachrichten ahnen, die während dieser Blog offline war, in meinen Postfächer gelandet sind. Sagen wir mal so: die Dauer des Umbaus hatte natürlich verschiedene Gründe, die weit über diesen Blog hinaus gehen. Heute möchte ich dir daher nicht nur erzählen, was es auf dieser Seite Neues gibt, sondern auch den Grund verraten, warum das eigentlich alles so verdammt lange gedauert hat und wie meine Entscheidungen der letzten Monate sich bald auch auf die Zukunft von Vegan Guerilla auswirken werden. Doch alles der Reihe nach:

Online: Alles neu!

Na gut, nicht alles.

Aber einiges. Nach ein paar Jahren war es an der Zeit sich von meinem alten WordPress Theme zu verabschieden. Der Wechsel brachte zunächst vor allem mit sich, dass ich in jedem jemals gebloggten Rezept und Beitrag einzeln einige Darstellungsfehler beheben durfte. Jedoch mit gutem Grund, denn die neue Website sieht nicht nur etwas schnieker aus, sondern bietet endlich auch eine vernünftigere Ansicht für mobile Geräte. Auch inhaltlich war es mal an der Zeit einige Seiten auf den aktuellsten Stand zu bringen. Ein paar neue Rezepte plus ein paar neue Features gibt’s natürlich obendrauf. Die Suchfunktion wurde zum Beispiel durch Tags ergänzt, über welche ihr euch Rezepte mit bestimmten Schlagworten anzeigen lassen könnt. Mexiko zum Beispiel. Oder Avocado.

Geblieben sind alle Rezepte. Dafür sind einige alte Blogeinträge gewichen der bisherige Blog-Part ist insgesamt etwas schmaler geworden und das Thema Reisen findet sich dort nun nicht mehr. Nicht, weil ich nicht mehr Reise, sondern weil es nun eine komplett eigene Seite außerhalb der restlichen Blog-Themen einnimmt. Auch dies hat natürlich seine Gründe, die inzwischen in verdammt naher Zukunft liegen und ein klitzekleines bisschen aufregend sind.

Last but not least, habe ich während des Umbaus dann doch zwei Mal geschafft, mein Backend lahm zu legen. Daher an dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an Björn Lexius Fotografie, der mir mehrmals aus der Technik Patsche helfen „durfte“. Ihr braucht Fotos? Bucht den Mann, denn man hört, das mit dem Fotografieren kann er noch viel besser als Idioten wie mir zu helfen.

Offline: Alles anders!

Na gut, wirklich alles.

Während der letzten Monate spukte so einiges in meinem Kopf herum, aber ehrlich gesagt war es nur selten dieser Blog und der damit verbundene Umbau. Um das ganze an dieser Stelle nicht unnötig in die Länge zu ziehen, hier meine Entscheidungen der letzten Monate in Kurzform:

Großartiger Job: zum 31.12. gekündigt. Großartige Wohnung: Ebenfalls gekündigt. Viele Dinge verkauft, andere aussortiert, andere bald eingelagert. One way Tickets (gemeinsam mit dem Freund) nach Santiago de Chile: gekauft.

Warum wir so etwas machen? Manchmal muss man eben nein zu vielen guten Dingen sagen, um großartige Dinge zu machen. Und, obwohl die Entscheidung tatsächlich ein bisschen schwer fiel: eine Weltreise ist, als etwas, das ich unbedingt einmal in meinem Leben machen möchte, eben weit großartiger als die großartigsten KollegInnen der Welt und eine bequeme und sichere, aber auch irgendwie langweilige Alltags-Bubble in good old Hamburg. Deshalb geht es stattdessen von Santiago aus zunächst durch Lateinamerika und im Anschluss dann in den Rest der Welt. Eine Reise auf unbestimmte Zeit mit Start am 12. Januar. Bis dahin gibt es natürlich noch so einiges zu erledigen und der Relaunch von Vegan Guerilla war eben auch ein kleiner Teil davon.

Soviel dazu, warum ich irgendwie abgelenkt war und auch dazu, warum das Thema Reisen bald einen etwas größeren Stellenwert auf dieser Seite haben wird. Neue Rezepte wird es von unterwegs weiterhin, jedoch mitunter selten, geben. Kulinarisch möchte ich euch trotzdem an meiner Reise teilhaben lassen und ich werde versuchen von unterwegs möglichst viele Inspirationen pflanzlicher Speisen auf aller Welt festhalten und über regionale Speisen berichten. Ein weiteres Projekt, ausschließlich zum Thema Reisen und fernab von Vegan Guerilla, steht ebenfalls in den Startlöchern. Doch dazu mehr, wenn wir uns im Januar auf den Weg machen.

In diesem Sinne: Ch-ch-ch-changes! Ich bin gespannt auf das, was mich bald erwartet. Vielleicht seid ihr es ja auch ein kleines bisschen und schaut bald mal wieder vorbei.

share post to:

Comments 1

  1. Nadine Baier
    Reply

    Liebe Sarah,
    kaum hast du einen Relaunch gemacht, schon hast du deinen ersten Kommentar. Aber wenigstens bin ich die erste :-)

    Ich bewundere deine Entscheidung und kann dir sogar verraten, dass ich diesen Weg noch vor mir habe und es deshalb total bewundernswert finde, wie es andere Menschen schaffen, sich von ihrem alten Leben zu trennen.

    Erst letzte Woche habe ich fast die Hälfte meiner Möbel in meiner Wohnung weggeschmissen bzw. verkauft oder verschenkt.

    Mit meinen Kleidern habe ich das gleiche angestellt – und ich muss sagen: Es befreit einen sowas von!

    Ich muss schon zugeben… als ich mir deine Zeilen so durchgelesen habe, musste ich feststellen, dass ich ein klein wenig neidisch auf dich bin :-D Aber auch deshalb, weil bei mir Lateinamerika auch noch ganz oben auf der Liste steht!

    Um es nicht ins unendliche zu treiben und um mal auf den Punkt zu kommen: Schreibe weiter deine Posts, am besten regelmäßig *grins* :-) … und lass mich und all die anderen Mal an diesem Leben teilhaben – denn es klingt sehr interessant, was du in naher Zukunft noch so alles vorhast!

    Ich wünsche dir viel Spaß und ein gutes Gelingen.

    Liebe Grüße
    Deine Nadine

    24 Oktober, 2018

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.