Go Back

Bester Schokokuchen

Auf der Suche nach einem neuen Lieblings-Schokokuchen? Probier unbedingt dieses Rezept aus!
Zubereitungszeit1 Std. 30 Min.
Arbeitszeit30 Min.

Equipment

  • Eine Backform (Durchmesser am besten mind. 24cm)

Zutaten

Teig

  • 240 g Mehl
  • 240 g Rohrzucker
  • 40 g Kakaopulver ungesüßt
  • 100 g Mandeln gemahlen
  • 1 TL Natron
  • 2 TL Backpulver
  • 200 g zartbitter Schokolade oder Kuvertüre alternativ: Schoko-Splitter oder -Drops
  • 1 Päckchen Vanillezucker alternativ: Mark aus einer Stange Vanille
  • 1 TL Salz
  • 1 TL TL Espresso- oder Kaffee-Pulver
  • 250 ml Sojamilch ungesüßt
  • 120 ml Rapsöl
  • 200 ml Wasser
  • 245 g veganer Joghurt ungesüßt
  • 1 EL Apfelessig

Glasur

  • 200 g zartbitter Schokolade / Kuvertüre oder andere vegane Schoki nach Wahl
  • 100 g Margarine
  • 50 g Puderzucker optional
  • ca. 100g Nüsse gehackt

Außerdem

  • etwas Margarine zum Einfetten der Backform

Zubereitung

  • Den Ofen auf 180°C (Ober- & Unterhitze) vorheizen.
  • 200g Schokolade/Kuvertüre fein hacken.
  • Die Sojamilch mit dem Apfelessig vermengen und für ein paar Minuten stehen lassen. Die Sojamilch gerinnt nach kurzem und ihr erhaltet eine vegane Buttermilch. Dies funktioniert jedoch nicht mit allen pflanzlichen Milchsorten. Der Kuchen wird aber trotzdem lecker, falls ihr keine Sojamilch zur Hand habt und lieber eine andere pflanzliche Milchsorte verwenden wollt. Mit Hafermilch habe ich ihn bereits gebacken und ebenfalls für sehr lecker befunden.
  • Mehl, Rohrzucker, Kakaopulver, gemahlene Mandeln, Natron, Vanillezucker, Salz, Kaffee-/Espresso-Pulver und Salz in einer großen Schale vermengen.
  • In einer zweiten Schale die flüssigen bzw. feuchten Zutaten (Sojamilch-Apfelessig-Mix, Rapsöl, Joghurt und Wasser) vermengen.
  • Nun die feuchten mit den trockenen Zutaten verrühren. Danach noch die gehackte Schokolade einrühren. Der Teig kommt euch sehr dünn vor? Don't panic! Das ist normal!
  • Die Backform einfetten. Im Anschluss den Teig hineingeben und für 55-65 Minuten backen. Bevor ihr den Kuchen aus dem Ofen nehmt unbedingt nochmal mit einem Zahnstocher o.ä. testen, ob der Kuchen bereits gar ist. Bleibt kein Teig daran kleben, ist der Kuchen gar (wenn ein bisschen Schokolade am Zahnstocher bleibt, ist das aufgrund des hohen Schoki-Anteils im Kuchen völlig normal und kein Grund zur Sorge). Ansonsten nochmal ab in den Ofen damit.
  • Den Kuchen abkühlen lassen.
  • Im Anschluss noch die Glasur und Nüsschen vorbereiten. Die Nüsse (ein Mix oder einfach eure Lieblings-Sorte) grob hacken und in einer Pfanne (ohne Öl) anrösten.
  • Die Schokolade in einem Wasserbad schmelzen. Margarine hinzugeben. Danach noch den Puderzucker einrühren. Letzteren siebt ihr am besten, damit es nicht klumpt!
  • Die Schoko-Glasur auf dem Kuchen verteilen. Zuletzt noch die Nüsschen drauf und genießen!
  • Aussagen dazu, wie lange dieser Kuchen hält, kann ich leider keine machen. In unserer WG fiel seine Lebensdauer bisher nicht länger als 24 Stunden aus.